Über 36 000 Ferienwohnungen und Ferienhäuser in Dalmatien buchen! Mittelmeerblick.com

Kroatien 

Ferienwohnungen & Ferienhäuser in den Regionen Kroatiens:

Dalmatien
Dubrovnik-Neretva
Gespanschaft Zadar
Istrien
Kroatische Adriaküste
Kvarner Bucht
Lika-Senj
Split-Dalmatien
Zentral Kroatien

Ferienwohnungen & Ferienhäuser in den Unterregionen Kroatiens:

Sibenik-Knin
Vodice
Zadar
Zadar-Biograd
Region Labin
Region Porec
Region Pula
Region Rovinj
Region Umag
Region Vrsar
Zentral Istrien
Crikvenica
Primorje-Gorski
Rijeka
Senj


Die schönsten Urlaubsregionen der Kvarner Bucht:

Küstenregion
Insel KrK
Insel Cres
Insel Losinj
Insel Pag
Insel Rab
Insel Susak
Insel Vir


Dalmatien - Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele in Mitteldalmatien

Orts-Informationen zu:

Weitere Informationen zu: Mitteldalmatien in Dalmatien

Stadt Trogir, MitteldalmatienMitteldalmatien ist von den Gegensätzen des blauen Wassers der Adria und den Gipfeln des Biokovo- Gebirges, die hier bis zu über 2000 Meter hoch aufragen, geprägt. Vor allem Outdoor- Fans kommen hier auf ihre Kosten, denn ob mit dem Fahrrad, dem Kajak oder beim Tauchen: die Natur bietet hier unvergleichliche Möglichkeiten. Aber auch der Urlaubs-Genießer findet hier zahlreiche Ferienhäuser und Ferienwohnungen für einen erholsamen Urlaub. Neben den Naturschönheiten birgt dieser Küstenabschnitt Schätze jeder geschichtlichen Epoche, denn als Schiffsroute war die östliche Seite der Adria bereits in der Antike von unschätzbarem Wert. Immer wieder prallte hier Okzident auf Orient. Heute sind viele historische Gebäude eindrucksvolle Zeugen dieser bewegten Vergangenheit.

Mitteldalmatien Sehenswürdigkeiten und interessante Orte

Trogir

Die Geschichte von Trogir geht bis in das 3. Jahrhundert vor Christus zurück, als es von den Griechen gegründet wurde. Die Griechen wurden von den Römern abgelöst, die die Siedlung zu einem Handelshafen ausbauten. Bekannt und beliebt ist seit je her der Marmor, der hier noch heute hier abgebaut wird. Bis im 15. Jahrhundert Venedig die Hoheit übernahm, wechselten die Herrscher häufig: das kroatische, das ungarische und das sarazenische Volk rissen für einige Zeit die Herrschaft an sich und siedelten sich an.
Die gut erhaltenen Gebäude aus den Epochen der Gotik, Romanik, Renaissance und Barock in Trogirs Altstadt sind umgeben von einer Stadtmauer aus dem Mittelalter. 1997 wurde die Altstadt in die Liste des Welterbes der UNESCO aufgenommen. Ein Bummel durch diesen Teil der Stadt lohnt also in jedem Fall.
Das Nachtleben spielt sich an der Hafenpromenade ab und ist vor allem bei den jüngeren Urlaubern, aber auch den Einheimischen ein beliebter Ort, die lauen Abende zu verbringen. Einige Diskotheken und Bars mit verschiedenen Musikrichtungen stehen hier zur Verfügung.

Ferienhäuser oder Ihre Ferienwohnung für den Urlaub an der Adria, Dalmatien.

 

 


Ferienhaus / Ferienwohnung in Dalmatien

 

Impressionen von Dalmatien

Kastela

Im Grunde ist Kastela nur eine Sammelbezeichnung für sieben Siedlungen (Kastel Stafilic, Kastel Novi, Kastel Stari, Kastel Luksic, Kastel Kambelovac, Kastel Gomilica, und Kastel Sucurac). Gerade an diesen Orten kann man besonders gut erkennen, welche Bedeutung die Adria als Wasserstraße hatte und dabei auch die Städte, die an der Küste lagen. Sie galten bereits in vorgeschichtlicher Zeit als Zufluchtsorte. Gegen die Türken wurden an 13 Orten Kastelle errichtet, um die sich mit der Zeit Orte gründeten. Sieben der dreizehn bestehen noch heute und sind immer einen Besuch wert. Besonderheiten der Orte sind:

- Stafilic: 1500 Jahre alter Olivenbaum
- Novi: Sie finden hier ein Museum über die Geschichte des Ortes und den dreistöckigen Wehrturm, der 1512 gebaut wurde
- Stari: das Kastell ist noch gut erhalten und zur Besichtigung offen
- Luksic: um dieses Kastell im Renaissance- Stil herum erstreckt sich ein schön angelegter Park
- Kambelovac: auch hier steht der Palast im Renaissance- Stil im Mittelpunkt des Interesses
- Gomilica: den Anblick dieses Kastells werden Sie so schnell nicht vergessen: majestätisch thront es über dem blauen Wasser der Adria. Es ist teilweise bewohnt.
- Sucurac: ältester Verteidigungsturm. Er wurde 1392 vom Erzbischof Splits in Auftrag gegeben.

Riviera Split, DalmatienSplit

Split ist die heimliche Hauptstadt Dalmatiens, auch wenn sie offiziell nur der Verwaltungssitz der Gespanschaft Split-Dalmatien ist. Mit rund 190.000 Einwohnern ist sie bereits eine Großstadt und bietet das ganze Spektrum an Freizeit und Kultur, was man sich nur wünschen kann. Seit 1979 ist Split ins Welterbe der UNESCO eingetragen, was sie sicherlich hauptsächlich der Altstadt, die zur Hälfte vom Diokletianpalast eingenommen wird, liegt. Der Palast, den Diokletian am Übergang vom 3. zum 4. Jahrhundert für sich bauen ließ, ist eines der am best erhaltenen Zeugen römischer Kultur in Dalmatien. Nicht nur, dass er so gut erhalten ist, sondern auch seine Ausmaße machen ihn unbedingt sehenswert. Zwischen den drei noch erhaltenen Türmen spannt sich die bis zu 23 Meter hohe Stadtmauer die die damals üblichen Gebäude wie Wohnungen für die kaiserliche Familie, Angestellte, aber auch für das Militär beherbergte. Selbstverständlich gehörten auch Tempel und ein Mausoleum dazu. Nehmen Sie sich für dieses einmalige Kulturdenkmal ausreichend Zeit, denn nur so entdecken Sie auch die kleinen Details.
Beim Verlassen des Palastes stoßen sie fast unweigerlich auf die „Riva“, die Flaniermeile an der Altstadt und dem Wasser entlang. Hier reihen sich kleine Bars und Geschäfte aneinander, man trifft sich zum Plausch oder auf einen Kaffee. Am Abend entwickelt sich hier ein lebhaftes Treiben und im Sommer findet hier sogar ein Jazzfestival statt.
Das wichtigste Museum Splits ist sicherlich das Archäologische, das gleichzeitig eines der ältesten Kroatiens ist. Acht Sammlungen zu denen eine römische, eine altchristliche und eine griechisch- hellenistische gehört, machen das Museum interessant.
Mit der Gründung der Stadtbibliothek Splits 1911 begann auch die Geschichte des Stadtmuseums. Vom Mittelalter bis in die heutige Zeit reichen die Exponate, die eindrucksvoll die wechselhafte Geschichte der Stadt erzählen. Ob Spielzeug, Keramik oder die Sammlung von Gegenständen der angewandten Künste, man bekommt einen guten Eindruck der Entwicklung in den verschiedenen Bereichen.
Im Ethnografischen Museum erhält man einen Überblick über die Kultur Dalmatiens und der Entwicklung bis heute. Trachten, dazu gehören kunstvoll bestickte Kopfbedeckungen und Kleider und andere Artefakte der kroatischen Kultur werden hier ausgestellt.
Zu einer Stadt am Meer gehört ein „Maritimes Museum“. Viele Ausstellungsstücke verdeutlichen die Bedeutung der Lage an der Adria sowohl in Hinblick auf die militärische, als auch wirtschaftliche Bedeutung der Stadt.
Neben diesen vier Museen gibt es außerdem noch eine Kunstgalerie, ein Naturkundemuseum und ein Museum kroatischer archäologischer Denkmäler.
Ganz besonders beliebt bei den jungen Einwohnern Splits sind spontane Strandparties, zu denen sich alle herzlich eingeladenen fühlen dürfen. Genießen Sie den Sonnenuntergang an den verlasseneren Abschnitten und sehen den Mond über dem Meer aufgehen. Buchen Sie sich hier eine der zahlreichen Ferienwohnungen oder Ferienhäuser für einen unvergesslichen Urlaub.

Solin

Verlässt man Split in nördlicher Richtung, stößt man fast unweigerlich auf ein römisches Ruinenfeld ungeahnter Ausmaße. Wegen seiner wichtigen strategischen Lage, siedelte man sich auch schon zu römischer Zeit hier an. Wandeln Sie hier durch die 2000 Jahre alte Geschichte und lassen sich von den Mauern in die Vergangenheit versetzen. Folgen Sie der Straße in Richtung Norden, stoßen Sie dort auf die Ortschaft Klis mit der Festung, die 852 das erste Mal urkundlich erwähnt wird. Hier bieten sich neben dem historischen Bollwerk, spektakuläre Blicke über Split und das Meer.

Makarska Riviera

Schroff steigt das Biokovo- Massiv von dem lieblichen Küstenstreifen der 60 Kilometer langen Makarska Riviera bis zu 1762 Metern empor. Größte Stadt und Zentrum der Region ist Makarska, nach der die Riviera benannt wurde. Die meisten anderen Orte, die sich hier an der blauen Riviera hinziehen, sind klein und haben bis zu 500 Einwohnern. Dennoch gibt es auch hier viele Ferienhäuser, Hotels und Ferienwohnungen, in einer Region, in der Gastfreundschaft noch groß geschrieben wird.
Weiße Kieselsteinküsten, die in türkisblaues Wasser mit Sichttiefen bis 25 Metern übergehen, dominieren hier das Bild. Immer wieder trifft man auf verlassene Buchten, die man ganz für sich genießen kann. Tauchen ist hier ein unvergessliches Erlebnis. Seepferdchen, Drachenfische und bunte Meeresschnecken tummeln sich hier am Meeresboden und bieten ein sensationelles Naturschauspiel.
Die traumhaften Sandstrände, die bestens für Familien geeignet sind, reihen sich hier aneinander. Die Kinder können an diesen Stränden, die fast alle mit der „Blauen Flagge“ ausgezeichnet wurden, bedenkenlos spielen und planschen.
Vor allem im Frühjahr und Herbst ist das Biokovo- Massiv, das zu großen Teilen ein Naturpark ist, ein beliebtes Wandergebiet. Die vielen Gipfel machen Touren verschiedenster Schwierigkeitsgrade möglich, doch sollte man sich Zeit lassen und die spektakuläre Fernsicht über das Meer genießen.
Höchster Gipfel ist mit 1762 Metern der St. Jure, den man in einer rund fünfstündigen Tour von den Orten Makar oder Veliko Brdo, die oberhalb von Makarska liegen, erreicht. Von Makar aus führt auch eine vier Kilometer Lange Route auf den 1422 Meter hohen Gipfel Vosac. Wer gut trainiert ist, kann aber auch von Makarska aus losgehen. Hat man den Gipfel erreicht ergeben sich wunderbare Blicke auf das unter den Wandernden liegende Makarska. Wandert man auf einer Höhe von rund 1000 Metern, wird man auch auf einige landschaftliche Besonderheiten, wie Dolinen, die für den Karst typisch sind, stoßen. Höhlenforscher haben bereits rund 400 Höhlen und andere interessante Formationen im Biokovo- Massiv ausgemacht. Selbstverständlich können in Makarska auch geführte Touren gebucht werden.
Dem Naturpark angeschlossen ist der Botanische Garten in Kotisina, dessen Pflanzen aus der Gegend kommen und zu denen auch viele geschützte und auch endemische gehören.

Makarska

Die Stadt Makarska bildet den touristischer Mittelpunkt der Riviera. Ihre lange Vergangenheit, die wie in vielen dalmatinischen Städten durch häufig wechselnde Herrschaftsansprüche geprägt ist, zeigt sich in vielen Prachtbauten. Ein Bummel durch schmalen Gässchen gibt immer wieder den Blick auf das Meer frei. Sehr schön ist auch die Strandpromenade, an der man entlang flanieren kann. Im Hintergrund steigt das Biokovo-Massiv auf und bildet eine faszinierende Kulisse. Genießen Sie in einem der kleinen Restaurants und Bistros landestypische Gerichte und beobachten die Sonne, wie sie über dem Hafen untergeht. Das Muschelmuseum ist über die Grenzen Makarska hinaus bekannt.

Omis

In Omis mündet der Fluss Cetina, der sich vom südlichen Norddalmatien 100 Kilometer lang bis ans Meer erstreckt. Hier finden alle, die gerne wandern, raften oder mit dem Kajak fahren die richtigen Voraussetzungen. Verschiedenste Schwierigkeitsgrade auf der ganzen Strecke machen den Fluss, der von einer grandiosen Waldkulisse umgeben ist, mit vielen Katarakten zum Abenteuer inmitten einer spektakulären Naturkulisse.

Gubavica heißt der, mit 40 Metern höhere, der zwei Wasserfälle im Flussverlauf. Um ihn zu bestaunen, kann man eine Plattform, die sich in der Nähe der Straße befindet, nutzen. So ist ein Ausflug oder eine Wanderung vom Ferienhaus oder der Ferienwohnung aus für die ganze Familie ein schönes Erlebnis.
Rafting- oder Kajaktouren werden in Omis angeboten. Genießen Sie das glasklare Wasser, das durch den Kalkstein türkis schimmert und die Naturschönheit Dalmatiens. Auf den stilleren Abschnitten können Sie auch eine ganz gemütliche Bootsfahrt auf den überdachten Schiffchen genießen, die vollkommen gefahrlos ist.

© Copyright Bilder: fotolia
Fotograf: LianeM, kaschwei

 

 

Karte von Dalmatien
 

 

 

Autor:

Patrick Schnurr
 

Impressum
Datenschutz

Diese Webseite verwendet Cookies um Ihnen unser Angebot optimal zu präsentieren. Mit der Verwendung dieser Seite stimmen Sie dem zu. Datenschutz-Info.
OK