Über 40 000 Ferienwohnungen und Ferienhäuser in Italien zum Best Price buchen! – Mittelmeerblick.com

Italien 

Regionen Italiens:
 
Adria
Apulien
Elba
Emilia-Romagna
Ischia
Kalabrien
Kampanien
Latium
Ligurien
Marken
Sardinien
Sizilien
Toskana
Umbrien
Venedig
Venetien
Italienische Riviera



Sport auf Sardinien – Abtauchen, Aufsteigen, Abheben, hier ist alles möglich

Orts-Informationen zu:

Sardinien

Sardinien ist die ideale Insel für einen Aktivurlaub. Die Küsten und das azurblaue Meer laden ein zum Schwimmen, Tauchen, Segeln, Surfen und Seekajak fahren. In den wunderschönen Landschaften entlang der Küste und im Landesinneren mit der traumhaften Natur, den Flüssen, Seen und Bergen kommen Radfahrer, Mountainbiker, Wanderer, Reiter und Golfer voll auf ihre Kosten. Und letztlich auch die Höhen über Sardinien bieten unvergessliche Erlebnisse, betrachten Sie die Insel von oben auf einem Paraglide-Flug und bewundern Sie die fantastisch aussehende Küstenlinie mit ihren verschieden farbigen Stellen im Meer.
Dazu kommt schönes Wetter mit Sonne und angenehme Winde, die das Klima auch im Sommer erträglich machen und Surfern und Seglern zugute kommen.

Es finden das ganze Jahr über jede Menge Sport-Events statt, besonders an der Costa Smeralda gibt es viele Wettbewerbe für sportlich Ehrgeizige.


 

    
 


Ferienwohnungen und Ferienhäuser auf Sardinien

Hotels auf Sardinien

 

Alle Unterregionen in Sardinien:

Sardinien
Costa Smeralda
Nordsardinien
Ostsardinien
Südsardinien
Westsardinien
Provinz Cagliari
Provinz Sassari
Provinz Nuoro
Provinz Ogliastra

 


Tauchen und Schnorcheln auf Sardinien –Abtauchen in märchenhafte Unterwasserwelten

Schnorcheln und Tauchen auf SardinienBadefans sollten nicht verpassen, sich auch die traumhaft schöne Unterwasserwelt des Mittelmeers anzusehen. Schon beim Schnorcheln kann man diese verborgene Traumwelt bewundern, beim Tauchen kann man die ganze Schönheit erleben. Hier gibt es versunkene Galeeren, zerklüftete Felslandschaften und Korallenriffe, in denen zahlreiche Tiere und seltene Muscheln leben, man trifft auf riesige Seebrassenschwärme und mit etwas Glück kann man sogar archäologische Fundstücke entdecken.
Die Regierung Sardiniens hat ganze Abschnitte des Meeres unter Schutz gestellt und man kann diese Meerparks auf geführten Touren entdecken.
Es gibt zahlreiche Tauchschulen, in denen man Tauchkurse aller Stufen belegen kann und außerdem jede Menge geführte Tauchgänge buchen kann.
Lassen Sie sich von der geheimnisvollen Unterwasserwelt vor den Küsten Sardiniens faszinieren!

Wind und Wellen – Segeln auf Sardinien

Sardinien ist bei Seglern sehr beliebt. Hier weht meist ein angenehmer Wind und die Insel verfügt über eine Vielzahl an Yachthäfen. Überall an der Küste Sardiniens gibt es wunderschöne kleine Buchten, die man nur vom Meer aus entdecken kann. Eine schöne Tour ist eine Reise mit dem Segelboot rund um die Insel. Es gibt zahlreiche Yachthäfen, die man ansteuern kann.

Die wichtigsten Yachthäfen auf Sardinien


Alghero
Arbatax
Baia Caddinas
Bosa
Buggerro
Cala Gonone
Cala Verde
Cannigione

Capitana
Carloforte
Castelsardo
Fertilia
Golfo Arnaci
La Caletta
La Maddalena
Marina Piccola
 

Motomar
Olbia Yacht Club
Palau
Perd'e Sali
Poltu Quatu
Porto Cervo
Porto Conte
Porto Corallo

Porto Rotondo
Porto Torres
Portoscuso
Punta Marana
Puntaldia
S. Maria Navarrese
Santa Teresa Gallura
Sant' Antìoco

Su Siccu
Villasimius

Surfen auf Sardinien

Surfer vor SardinienDie Winde auf Sardinien machen die Insel auch bei Surfern sehr beliebt. Aus irgendeiner Richtung weht eigentlich immer ein Wind. Der teilweise recht böige Mistral, der heiße Scirocco, der aus Afrika kommt, der Ponente aus dem Westen und die an der Ostküste beliebten Winde Levante, Tramontana und Greco.
Wenn der Mistral bläst, ist für Surfer Vorsicht geboten, je nach Stärke ist es ratsam nicht zu surfen!
Der Norden Sardiniens ist bei Surfern der bevorzugte Inselteil. Beliebtester Surfspot ist Porto Pollo. Aber auch die Westküste hat Surfern einiges zu bieten, denn hier wehen recht starke Winde. Die besten Surfspots an der Westküste sind am Capo Mannu und in Putzdu Idu. Weitere schöne Stellen für Surfer befinden sich an der Südküste bei Chia und Cagliari.

Paddeln auf SardinienKanu, Kajak und Seekajak

Eine herrliche Möglichkeit, die Natur im Landesinneren der Insel zu genießen, ist es die Flüsse mit dem Kanu oder Kajak entlang zu fahren oder auf einem der zahlreichen Seen gemütlich durch das ruhige Wasser zu gleiten. Es gibt zwar nur einen natürlichen See, aber aufgrund der Wasserknappheit wurden auf Sardinien viele Stauseen gebaut, um die herum sich eine einzigartige Fauna und Flora angesiedelt hat. Vom Wasser aus kann man beispielsweise zahlreiche seltene Vogelarten betrachten und so ganz in Ruhe und im Einklang mit der Natur die Geheimnisse der Insel erkunden.

Eine andere faszinierende Möglichkeit, die Insel mit dem Kajak zu erkunden, ist das Meerkajak fahren. Paddeln Sie entlang der Küsten und entdecken Sie wunderschöne Buchten mit kleinen Sandstränden, herrliche Steilküsten, über denen Adler und Geier kreisen, und eine riesige Zahl an Meeresgrotten, deren Schönheit jeden Besucher überwältigt. Rasten Sie an einsamen Stränden und übernachten Sie unter sternklarem Himmel, erkunden sie Lagunen, Buchten, Felsklippen, Landzungen und Inseln. Staunen Sie über die roten Porphyrklippen bei Arbatax oder die 800 Meter hohe Steilküste im Golf von Orosei. Vom Meer aus lässt sich die Einzigartigkeit und Schönheit Sardiniens ganz neu entdecken.

Die besten Möglichkeiten für Kanu und Kajak:

Flüsse:
Fordongianus und Foce del Tirso

Seen:
Lago Mulargia, Siurgus Donigala; Lago Rio Leni, Villacidro, Lago di Gusana, Gavoi ,
Lago del Cedrino

Meer:
Costa calcarea am Golfo di Orosei, Cala Gonne, Grotta del Bue Marino, Santa Maria Navarrese , Spiagge di Cala Luna, Cala Briola, Sorgente di Su Gologne.

Wanderparadies Sardinien

Für Wanderer hat Sardinien viel zu bieten, ob gemütlicher Strandspaziergang, Wanderung für die ganze Familie oder anstrengende Bergwanderung für Geübte, hier haben Sie die Qual der Wahl. Es gibt unzählige herrliche Routen durch landschaftlich wunderschöne Wandergebiete und außerdem gibt es hier viele Naturparks, die dem Schutz der unvergleichlichen Landschaft dienen und Wanderern unberührte Naturwelten offerieren. Die majestätische Ruhe der Berge, die atemberaubenden Ausblicke, der Duft von Wacholder und Thymian, die Vielfältigkeit der geologischen Gegebenheiten, das alles macht Sardinien zu einem Paradies für Wanderer. Besteigen Sie die 1833 Meter hohe Punta la Marmora, wandern Sie zum Höhlendorf Tiscali, bestaunen Sie die fantastisch schöne Schlucht Su Gorropu oder machen Sie weniger anstrengende Wanderungen auf einer der Hochebenen und genießen Sie dabei ganz in Ruhe die vielfältige Fauna und Flora.
Von der einfachen Wanderung bis hin zum berühmten Selvaggio Blu, einem schwierigen Fernwanderweg, der durch Italien und auch teilweise durch Sardinien verläuft, findet man hier alles was ein Wandererherz begehrt.
Außer in den Hochsommermonaten Juli und August, wo es sehr heiß wird, kann man auf der Insel zu jeder Jahreszeit wandern. Unbedingt beachten sollte man, dass es im Inselinneren manchmal keinen Handy-Empfang gibt und man daher nur mit Wanderkarten unterwegs sein sollte, so dass man sich nicht verläuft. Auch an ausreichend Wasservorrat sollte unbedingt gedacht werden.

Freeclimbing an Sardiniens atemberaubenden Kletterfelsen

Klettern auf SardinienÜberall auf Sardinien gibt es wild zerklüftete Küstenabschnitte, die für Freeclimber wunderbare Kletterwände, hoch über dem blauen Meer, bieten. So kann man nach einer anstrengenden Tour sofort in das erfrischende Nass eintauchen und sich entspannen.
Sardinien ist ein wahres Kletterparadies. Besonders im Frühling und im späten Herbst ist es hier weder zu heiß, wie im Hochsommer, noch zu stürmisch, wie häufig im Winter.

Golfspielen auf Sardinien

Frühjahr und Herbst sind auf Sardinien die idealen Jahreszeiten für Golffreunde. Bei wunderbar blauem Himmel, in herrlicher Naturlandschaft und mit traumhaftem Blick auf das Meer macht es ganz besonders Spaß sich dieser sportlichen Kunst zu widmen. Es gibt 12 bestens gepflegte Golfplätze, auf denen man das ganze Jahr über spielen kann. Hier kommen sowohl Einsteiger als auch Fortgeschrittene mit hohen Handicaps auf ihre Kosten. Wer ganz am Anfang steht, kann in einer der Golfschulen in die Geheimnisse und Besonderheiten des Golfens eingeweiht werden.Wer einmal auf Sardinien zum Klettern war, wird immer wieder kommen, denn hier kann man so gut wie überall klettern. Die Felsküste, das bergige Landesinnere und die vorgelagerten Inseln bieten unzählige Felswände für Abenteuerlustige.
Wer nicht geübt und Sardinien-erfahren ist, kann auch geführte Touren buchen und mit einer netten Gruppe losziehen. Schöne Touren gibt es beispielsweise in den Buchten von Baunei und Dorgali, im Bergbaugebiet bei Masua, im Supramonte, am Capo Caccia und auf der Isola die San Pietro.
Auf jeden Fall sollte man eine gute Ausrüstung haben und die Wasserflasche nicht vergessen.

Klettern auf SardinienCanyoning – Die Schluchten Sardiniens bezwingen

Auf Sardinien gibt es wilde Schluchten, die durch Erdbewegungen entstanden sind. Hierher zieht es Wanderer, die diese herrliche Schönheit aus der Nähe erleben wollen. Mit Hilfe von Seilen und Gurten kann man sich die Felswände hinunter abseilen und so in die faszinierenden tiefen Schluchten gelangen. Hier kann man dem Wasserlauf folgen und so unberührte, in ihrer Schönheit unwirklich anmutende Landschaften erleben.
Insbesondere im Kalksteinmassiv des Supramonte haben sich beeindruckende tiefe Schluchten gebildet, die wunderbare Canyoning-Reviere darstellen.
Schöne Schluchten findet man in Urzulei, Dorgali und Oliena.

Motorrad fahren auf Sardinien – Abenteuerliche Kurvenstrecken

Sardinien spart nicht an kurvigen Strecken - für die Biker unter den Urlaubern ein Traum! Es gibt aufregende Passrouten und herrliche Küstenstraßen mit Blick aufs Meer. Man kann hier kürzere Strecken fahren oder aber lange Touren unternehmen, Genussrouten oder Extremtouren fahren, je nach Geschmack.
Extremtouren sind zum Beispiel die Strecke von Lanusei nach Mandas in der Barbagia oder im Gennargentu von Fonni nach Seui. Eine interessante Tour ist auch die Strecke von Alghero nach Bosa und von Bosa aus über die Berge über Villanova Monteleone zurück. Diese Tour kann man an einem Tag zurücklegen.
Herrliche Küstenstrecken findet man entlang der Costa Verde und der Costa del Sud.
Ob kurvenreiche Küstenstrecke oder Serpentinenstraße in den Bergen, Biker können auf unzähligen Routen die wunderschöne Natur Sardiniens kennen lernen und dabei das Abenteuer des Motorradfahrens in vollen Zügen genießen.
Wer in den Bergen unterwegs ist, sollt darauf achten einen vollen Tank zu haben, denn in diesen Regionen gibt es nur wenige Tankstellen. Das Gleiche gilt für Werkstätten.

Mountainbiken auf SardinienMit dem Mountainbike durch Sardinien

Ob Sie wandern, klettern oder mit dem Mountainbike unterwegs sind: dank der herrlichen Bergregionen, Hochplateaus und Küstenstraßen ist Sardinien ein wahres Sportlerparadies.

Da die Landschaft sehr vielfältig und häufig bergig ist, brauchen Mountainbiker hier eine gute Kondition. Auch Hitze sollte man gut vertragen können, zumindest im Hochsommer, denn dann kann es auf der Insel sehr heiß werden und eine Mountainbiketour in der prallen Sonne ist dann für den Kreislauf eine ziemliche Strapaze.
Die besten Jahreszeiten für Touren mit dem Mountainbike sind im Frühjahr und im Herbst.

Da es auf der Insel nicht viele Verleihstationen gibt, ist es das Beste, man bringt sein eigenes Rad mit. Echte Profis finden im Gennargentu-Gebirge eine echte Herausforderung. Hier gibt es herrlich steile Gebirgsstraßen, die nur für sehr gut Trainierte zu schaffen sind.

Sardinien auf dem Rücken eines Pferdes erkunden

Auch für Reiter ist Sardinien ideal. Es gibt viele schöne Reitgelände. sowohl an der Küste, als auch im Landesinneren. Mit einem hier gezüchteten Anglo-Araber kann man unberührte Landstriche besichtigen und die Natur in vollen Zügen genießen. Unternehmen Sie Ausritte an menschenleeren Stränden, mit dem Meer auf der einen und der Bergwelt auf der anderen Seite, machen Sie in einer netten Gruppe eine Mehrtagesritt entlang der Bilderbuch- Küste oder reiten Sie durch die märchenhaften schattigen Korkeichenwälder im Landesinneren und werden Sie eins mit der Natur.
Für Pferdenarren hält die Insel viele interessante Angebote bereit. Es gibt zahlreiche Reiterhöfe und Reitschulen, Ferienwohnungen und Hotels mit angeschlossenem Reitstall und außerdem zahlreiche Veranstaltungen rund ums Reiten wie Reiterspiele und Pferdemessen.

Hoch hinauf in die Lüfte – Paragliden über Sardinien

Im Frühling und im Herbst werden Paraglider mit angenehmen Winden verwöhnt. Hier kann man hervorragend am offenen Schirm fliegen. Überall auf der Insel gibt es Startplätze und in den luftigen Höhen hat man einen perfekten Blick auf diese märchenhaft schöne Insel.
Beliebte Gleitschirm-Regionen sind zum Beispiel die Giara di Gesturi und Tuili. Auch in Nuoro, in Buggerru, in Baunei und in Villasimius gibt es Startplätze und das Panorama während des Flugs ist schlicht überwältigend.

Weitere Startplätze für Gleitschirmflieger auf Sardinien:

 

Alghero
Bosa
Capo Mannu

Castelsardo
Dolianova
Gavoi

Gonnosfanadiga
Iglesias
Montevecchio

Nuraminis
Oliena
Plaghe

Portoscuso
Posada
Urzulei





© Copyright Bilder: Fotolia
 
   

Autor:

Patrick Schnurr