Über 40 000 Ferienwohnungen und Ferienhäuser in Italien zum Best Price buchen! – Mittelmeerblick.com

Italien 

Regionen Italiens:
 
Adria
Apulien
Elba
Emilia-Romagna
Ischia
Kalabrien
Kampanien
Latium
Ligurien
Marken
Sardinien
Sizilien
Toskana
Umbrien
Venedig
Venetien
Italienische Riviera



Strände und Buchten in Italien - Traumstrände der italienischen Adria und nördlichen Adriaküste

Orts-Informationen zu:

Adria

Strand in Caorle LevanteDie sieben Regionen entlang der italienischen Adriaküste (Friaul-Julisch Venetien, Venetien, Emiglia-Romagna, Marken, Abruzzen, Molise und Apulien) bieten neben zahlreichen anderen Attraktionen wie Kulturdenkmälern, Bergen und Naturparks vor allem herrliche Möglichkeiten, einen angenehmen Badeurlaub zu verbringen.
Mehr als 600 Kilometer Strand laden dazu ein, die Sonne und das azurblaue Meer zu genießen.

Die Strände entlang der Adriaküste sind meist feinsandig, gerade und breit und werden nur von Lagunen und Flussmündungen unterbrochen. Sie sind meist flach abfallend und daher ideal für einen Familienurlaub, nur zweimal erstreckt sich das Gebirge bis zum Meer.

Es gibt zum einen die bekannten und lebhaften Orte, die viel Unterhaltung, Sport, lebhafte Strandpromenaden und ein ausgeprägtes Nachtleben bieten. Zum anderen kann man auch einen der zahlreichen kleinen und ruhigeren Badeorte für einen erholsamen und entspannten Adriaurlaub wählen.

Da fast alle Strände flach abfallende Sandstrände sind, ist die Adriaküste ideal für Familien mit Kindern. Hier können Kinder im Sand Burgen bauen und im flachen Wasser plantschen. Die zahlreichen Sportangebote erfreuen Groß und Klein. Man kann sich im Wasserskifahren versuchen, kann Tretboote ausleihen, Bananenboot fahren, surfen, segeln, schnorcheln und tauchen und Vieles mehr.

Impressionen Adria

Günstige Ferienhäuser und Ferienwohnungen an der italienischen Adria:

 

 


Ferienhaus / Ferienwohnung an der Adria

 

Alle Unterregionen an der Adria:

Adria

Provinz Ascoli Piceno
Provinz Bari
Provinz Brindisi
Provinz Ferrara
Provinz Foggia
Provinz Gorizia
Provinz Lecce
Provinz Ravenna
Provinz Rimini
Provinz Rovigo
Provinz Udine

 

Strand an der Italienischen AdriaEine Ausnahme unter den Badeorten sind die kleinen Orte am Fuße des Monte Conero, denn hier findet man die an der italienischen Adria-Küste eher seltenen Felsbuchten und weiße Kreideklippen.
Die Badeorte entlang der Küste sind teilweise weltweit bekannt, hier findet man so berühmte Orte wie Venedig, Rimini, Riccione, Chioggia, Jesolo, Caorle, Bibione, Grado, Ancona, San Benedetto del Tronto, Giulianova, Pescara, Vasto, Termoli, Vieste, Trani und Otranto.
Die Badesaison ist nur kurz und dauert von Mitte Juni bis Anfang September. Richtig voll ist es aber meist nur von Mitte Juli bis Ende August. In dieser Zeit sollten Sie sich rechtzeitig um Ihre Ferienwohnung, Ferienhaus, Hotel kümmern.
Mittlerweile gibt es auch einige Besucher, die die Attraktivität der Adriaküste im Winter entdeckt haben. Neben kulturellen Entdeckungstouren laden dann die langen einsamen Strände zu wunderbar erholsamen Strandspaziergängen ein.
Typisch für die Adriastrände sind die Sonnenschirme und Liegen, die von den Gemeinden aufgestellt sind und gegen Gebühr zu mieten sind.
Die „FEE“ (Foundation for Environmental Education) zeichnet jedes Jahr europaweit die schönsten und saubersten Strände aus. Strände, die die Standards der FEE erfüllen, erhalten die begehrte Bandiera Blu, die blaue Fahne für besondere Qualität. Kriterien der FEE sind neben der Schönheit der Strände und der Wasserqualität auch die Sicherheit der Srände und die Zugänglichkeit für Behinderte, sowie die touristische Infrastruktur.
Viele der unten genannten Strände erhielten dieses begehrte Qualitätssiegel bereits mehrmals.

Strände der Regionen

Bucht an der Italienischen AdriaFriaul-Julisch Venetien
Diese Region bietet dem Besucher eine für die Adriaküste eher ungewöhnliche landschaftliche Vielfalt. Hier gibt es alles was das Herz begehrt, sowohl sandige Lagunen, als auch felsige Küsten beim Golf von Triest. Besonders attraktiv ist die Lagune von Maranao, die sich zwischen Lignano und Grado befindet. Sie ist bei Badeurlaubern wegen des schönen Strandes und wegen der vielen kleinen Inselchen sehr beliebt.
In der Region gibt es zahlreiche hübsche kleine und größere Ferienorte, in denen man sich hervorragend erholen kann.

Grado ist einer der schönsten und malerischsten Badeorte der Region. Die Lagune von Grado hat eine Fläche von 12.000 Hektar und viele kleine Inselchen. Die langen Sandstrände bei Grado zur Lagune hin sind wunderschön und bieten viel Abwechslung. Es gibt auch einsame Strände, die man nur mit dem Boot erreichen kann.
Die Hauptstrände Grados liegen direkt bei der Uferpromenade und bieten viel Unterhaltung und Annehmlichkeiten.

Strand bei Lignano, AdriaLignano gehört zu den beliebtesten Ferienorten der Adria.. Es liegt auf einer Sandzunge, umgeben von der Lagune von Maranao. Wer hier Urlaub macht hat die Vorteile eines lebhaften Urlaubsortes mit einem großen Sport- und Freizeitangebot und einem quirligen Nachtleben.

Venetien
Die Strände in Venetien sind dank der großen Lagune eine Besonderheit. Hier gibt es viele vorgeschobene Sandzungen und zahlreiche Inseln.
Badeorte wie Bibione und Lido di Jesolo sind sehr bekannt und beliebt.

Bibione ist ein berühmter Badeort an der norditalienischen Adriaküste der seinen Besuchern sagenhafte 10 Kilometer Sandstrand bietet. Der Strand hat teilweise eine Breite von bis zu 450 Metern und ist ideal für den Urlaub mit der Familie. Hier können sich Kinder so richtig austoben. Es gibt ein riesiges Sport- und Freizeitangebot und für Erwachsene ist ein ausgeprägtes Nachtleben sehr verlockend.

Strandliegen bei Bibione, AdriaCaorle hat einen 18 Kilometer langen feinsandigen Strand, der sich aus einem westlichen und einem östlichen Teil zusammensetzt. Der Strand setzt sich fort mit dem Strand von Porto Margherita und endet mit dem Strand Duna Verde.
Weite Teile des Strandes sind mit Sonnenschirmen, Umkleidekabinen und Duschen ausgestattet. Für die Kinder gibt es auch viele schöne Spielplätze. Ein idealer Ort für einen Badeurlaub mit der ganzen Familie.

Eraclea und der am Meer gelegene Teil Eraclea Mare liegen oberhalb der Lagune von Venedig zwischen Caorle und Lido di Jesolo. Hier gibt es einen wunderbaren, von schattenspendendem Pinienwald umgebenen Strand. Er ist etwa 3 Kilometer lang und gut geeignet für einen Urlaub mit Kindern, da er flach abfallend ist. Richtung Jesolo gibt es die Lagune del Mort, die von Dünen und Pinien umgeben ist und als absolutes Highlight unter den Stränden der Adria gilt.

Strand bei Lignano, AdriaLido di Jesolo ist der zweitgrößte Badeort Italiens. Hier findet man alles, was das Herz eines Badeurlaubers begehrt. Der goldgelbe Strand ist hier 15 Kilometer lang, teilweise von schattenspendenden Pinienhainen gesäumt. Er ist perfekt gepflegt und es gibt vorbildliche Sicherheitsvorkehrungen zum Schutz der Schwimmer. Daher ist er auch bei Familien sehr beliebt. Es gibt unzählige Sport und Freizeitangebote, viele Veranstaltungen und Ausflugsmöglichkeiten zu Fuß, zu Rad, zu Pferd oder Boot.

Litorale del Cavalino ist eine lange schmale Landzunge. Hier gibt es einen herrlichen 15 Kilometer langen Sandstrand. Er ist von schattenspendenden Pinienhainen gesäumt. Camper finden hier zahlreiche Campingplätze.

Strand Lido di VeneziaVenedig bietet nicht nur Baudenkmäler und zahlreiche kulturelle Highlights, sondern auch die Möglichkeit, hier einen Baderurlaub zu verbringen. Der 12 Kilometer lange, schmale Sandstrand Lido di Venezia war schon in früheren Zeiten ein exklusives Urlaubsziel mit den Sommerresidenzen der venezianischen Adelsfamilien. Ein exklusiver Badeort der gehobenen Kategorie.

Bei Choggia gibt es den schönen, 10 Kilometer langen Sandstrand Sottomarina. Hier sind die klimatischen Bedingungen besonders gut und der Ort wird empfohlen für Luft- und Sandkuren.

Rosolina Mare ist ein beliebter Badeort und befindet sich mitten im Park des Po-Deltas. Hier , umgeben von einer herrlichen Naturlandschaft mit Pinienhainen, Steineichen und Ulmen, mit Deichen und zahlreichen Verzweigungen des Po, kann man einen wunderbaren Badeurlaub verbringen. Der Strand ist etwa 9 Kilometer lang und verwöhnt mit feinstem goldenem Sand. Nahe bei Rosolina Mare ist die Insel Albarella, die auch einen sehr schönen Strand hat. Er ist etwa 2,5 Kilometer lang und flach abfallend und über weite Strecken menschenleer. Ruhesuchende finden hier ein kleines Stück Paradies.

Region Emilia-Romagna:
Die Emilia-Romagna bietet ihren Besuchern rund 130 Kilometer Küste mit zahlreichen wunderschönen Stränden, lebhaften Badeorten mit breitem Freizeitangebot.
Von Comacchio bis Cattolica kommen Badeurlauber hier voll auf ihre Kosten.

Strandabschnitt bei Lignano, AdriaLidi di Comacchio: Die Lagune von Comacchio ist ein wunderschönes Naturschutzgebiet. Comacchio hat insgesamt sieben Strände mit den dazugehörigen Strandorten, die sich wie Perlen aneinander reihen: Lido di Volano, Lido delle Nazioni, Lido di Pomposa, Lido degli Scacchi, Porto Garibaldi, Lido degli Estensi und Lido di Spina. Jeder der Strände hat einen eigenen Charakter und sehr feinen goldfarbenen Sand.
Im Norden sind sie vom Po-Delta und im Süden von der Mündung des Flusses Reno begrenzt. Die Umgebung ist wunderschön und die Natur dieser Lagunenregion ist reich an Flora und Fauna.
Die Strände bieten für jeden Geschmack etwas, es gibt ein breites Sportangebot und für Kinder gibt es den „Strand der Wunder“ mit Schatzsuche, Wettkämpfen, Sandburgen und mit vierbeinigen Bademeistern, den Labradors und Neufundländern.

Lidi di Ravenna: Die Küste von Ravenna bietet dem Besucher mehr als 36 Kilometer feine weiche Sandstrände. Sie grenzen an alte duftende Pinienwälder und Dünen und sind ideal für einen angenehmen Badeurlaub. Das saubere Meer, der hervorragende Service und der schöne Strand haben dieser Küste mehrfach die Auszeichnung der „Blauen Flagge“ eingetragen. Die verschiedenen Badeorte bieten jede Menge Abwechslung, Animation, Wassersport, ein ausgeprägtes Nachtleben, Beachpartys, ein Festival mit Konzerten und Theater- und Opernaufführungen und vieles mehr.

Boote bei Caorle, AdriaCervia, die alte Salzstadt, liegt in einer herrlichen Umgebung, umgeben von Salinen und grüner Landschaft. Die flach abfallenden schönen Sandstrände sind 10 Kilometer lang. Sie sind von Pinien gesäumt und auch für Kinder gut geeignet, daher ideal für einen Familienurlaub. Es gibt ein breites Angebot an Sportmöglichkeiten von Wassersport bis Golf ist hier alles möglich. An den Stränden der Umgebung von Cervia liegen die Badeorte Milano Marittima, Pinarella und Tagliata.

Cesenatico hat eine lange Tradition als Badeort. Neben dem großen Jachthafen und dem berühmten von Leonardo da Vinci entworfenen Kanalhafen gibt es hier auch schöne Strände. Die Strände von Cesenatico und den umliegenden Badeorten Zadina, Valverde und Villamarina sind 7 Kilometer lang und bieten dem Badeurlauber neben herrlichem feinem Sand auch einen perfekten Service und zahlreiche Sport- und Freizeitmöglichkeiten.

Gatteo a Mare, ein hübscher kleiner Küstenort, entstand in den 20er Jahren als Sommerfrische. Es liegt an der Mündung des Flusses Rubikon, der unter anderem bekannt ist, weil Julius Cäsar bei seiner Überschreitung die Worte „Alea jacta est“ ausgesprochen haben soll. Es gibt einen gut gepflegten Strand mit umfassendem Service, der schon mit der begehrten „Blauen Flagge“ ausgezeichnet wurde. Ein reiches Sportangebot und viele schöne Ausflugsmöglichkeiten runden einen Badeurlaub in Gatteo ab.

Savignano Mare bietet im Vergleich zu den großen Badeorten mit kilometerlangen Stränden einen schönen Kontrast. Dieser Ort ist klein aber fein. Der Sandstrand ist mit 200 Metern ausgesprochen klein. Wer Ruhe sucht, ist hier am richtigen Platz. Umgeben von einem Pinienwald und einer grünen Landschaft kann man sich hier perfekt vom Trubel des Alltags erholen.

San Mauro Mare hat einen sehr schönen und gut gepflegten Strand, schöne Grünflächen, einen perfekten Service und ein herrlich sauberes Meer. Dies alles hat dem Ort schon mehrfach die begehrte Blaue Flagge eingetragen. Am Fido Beach kann man auch mit dem Hund Urlaub machen und wer etwas Unterhaltung sucht, kann eine der vielen Veranstaltungen besuchen, wie die Muschelmesse oder das Schlaraffenland oder aber das Geburtshaus des berühmten Poeten Giovanni Pascoli im Hinterland besuchen.

Strand bei RiminiRimini ist der Badeort Italiens schlechthin. Millionen von Besuchern zieht es jährlich in diesen berühmten Küstenort. Der Strand ist 15 Kilometer lang und bietet dem sonnenhungrigen Urlauber alles was das Herz begehrt: schöner feiner Sand, eine Vielzahl an Wassersportmöglichkeiten, einen hervorragenden Service, jede Menge Angebote für Kinder, und ein unvergleichliches Nachtleben.
Erleben Sie einen Sonnenuntergang am Meer, ein einzigartiges Erlebnis, wenn die Lichter der Stadt angehen und Rimini sich wie auf einer Freilichtbühne präsentiert!

Riccione ist bekannt als die „Grüne Perle“ der Adria. Hier gibt es schöne Gärten, schattige Alleen und duftende Pinienwälder. Schon zu Beginn des 20. Jahrhunderts entwickelte sich dieser Ort zu einem mondänen Badeort.
Es hat einen wunderschönen Sandstrand und zahlreiche Wassersport- und Freizeitmöglichkeiten. Eine Besonderheit, die den Ort auch bei Kindern sehr beliebt macht, ist der Wasserpark Aquafun, mit Seen, Bädern, Lagunen und Rutschen. Ein einzigartiges Vergnügen!

Misano Adriatico ist etwas für Gäste, die einen ruhigen und beschaulichen Urlaub verbringen wollen. Ein 3 Kilometer langer, gut gepflegter Strand, das saubere Meer und ein hervorragender Service haben zur mehrfachen Verleihung der Blauen Flagge beigetragen.
In der Umgebung gibt es viel grüne Natur, so dass Misano Adriatico wie eine kleine Oase an der Adriaküste wirkt.

Cattolica ist der südlichste unter den Badeorten der Emilia-Romagna und ein Klassiker unter den Adriaorten. Es schmiegt sich malerisch in eine Bucht und hat 3 Kilometer schönen Sandstrand. Das Sport- und Freizeitangebot ist sehr breit, insbesondere die Wassersportmöglichleiten lassen keine Wünsche offen.
Auch für Kinder ist hier gut gesorgt. Es gibt viele Attraktionen, sowohl am Strand als auch in der Stadt, wie Hüpfburgen oder einen Zaubermarkt.
Man kann auch das Meer auf eine neue Art kennen lernen im interessanten Meerespark „Le Navi“.


Riviera del Conero, AdriaRegion Marken
Die Marken sind ein wirkliches Highlight für Badeurlauber. Hier reihen sich von Gabicce bis San Benedetto zahlreiche attraktive Ferienorte aneinander und 180 Kilometer goldfarbene, feinsandige Strände lassen keine Wünsche offen.
Die flache Küste ist an manchen Stellen unterbrochen von Vorgebirge mit Steilküsten. Das Hinterland hat sanfte Hügel und grüne Naturlandschaften.

Gabicce Mare ist einer der beliebtesten und meist besuchten Ferienorte der Marken. Ähnlich wie in Rimini herrscht hier reges Treiben und Partystimmung. Der Sandstrand ist sehr schön, aber für die Adriaküste vergleichsweise kurz.
Nachts gibt es am Strand ein fröhliches Nachtleben und wer danach noch tanzen will, findet in Gabicce Monte einige der bekanntesten Clubs.
Einen herrlichen Ausblick aufs Meer hat man von der Küstenstraße Strada Panoramica in Richtung Pesaro. Hier kann man herrliche Ausblicke auf das Meer und auf hübsche kleine Buchten mit Sandstränden genießen.

Fano ist ein hübscher kleiner Badeort mit einem lebhaften Fischerhafen. Sowohl in Richtung Norden als auch in Richtung Süden von Fano aus findet man sehr schöne Sandstrände, die auch nicht überfüllt sind. Hier kann man in Ruhe und ohne Hektik das saubere Meer, das angenehme Klima und den schönen weichen Sand genießen.
Abends, nach einem sonnenverwöhnten Tag, kann man durch die idyllische Altstadt bummeln.

Senigallia ist schon seit dem Jahre 1853 einer der bekanntesten Adriastrände. Badeurlauber werden mit einem 13 Kilometer langen feinsandigen Strand verwöhnt. Der hervorragende Service, der gut gepflegte Strand, die ausgezeichnete Wasserqualität und die Sicherheit beim Baden haben dazu beigetragen, dass dem Ort die Blaue Flagge verliehen wurde.
Aber auch nach dem Baden gibt es hier viel zu tun, das historische Zentrum lädt zum Bummeln ein, in den Restaurants werden köstliche Fischspezialitäten angeboten und das alte Fort, die Rocca Roveresca, bietet Konzerte für Liebhaber der klassischen Musik.

Portonovo, Sirolo und Sumana sind märchenhaft schöne Badeorte zu Füßen des Monte Conero. Der Monte Conero ist ein mächtiger Kreidefelsen südlich von Ancona. Er reicht bis zum Meer und unterbricht so die meist flache und gerade verlaufende Adriaküste. Hier gibt es traumhaft schöne kleine Buchten und Strände, die an der italienischen Adriaküste ihresgleichen suchen.
Die drei idyllischen kleinen Badeorte Portonovo, Sirolo und Numana sind entsprechend beliebt und in der Hauptsaison stark frequentiert. Aber wenn man im späten Mai, im Juni oder im September kommt, kann man auch hier einen erholsamen, ruhigen Urlaub verbringen.
Portonova ist der kleinste der drei Orte. Eine Straße führt bis zum Ort hinunter und bietet herrliche Ausblicke aufs Meer. Der Strand ist durch ein in der Mitte stehendes Fort zweigeteilt. Er ist durch malerische Felsen begrenzt, teils mit Eichen bestanden.
Sirolo ist ein hübscher Badeort hinter dem südlichen Vorsprung des Monte Conero gelegen. Von hier aus kann man mit dem Bus zu den schönsten Stränden in der Umgebung gelangen.
Numana, direkt neben Sirolo gelegen, hat Richtung Süden einen herrlichen langen Strand.
Wer es gerne einsam mag, kann sich ein Boot mieten und zu einer der kleinen versteckten Buchten fahren, wo man dann mit etwas Glück einen kleinen Strand ganz für sich hat.

Porto Recanati ist ein hübscher und moderner kleiner Ferienort mit herrlichem Blick auf den Monte Conero. Der Strand ist relativ schmal und –eine Seltenheit an der italienischen Adriaküste – teils aus Sand und teils aus Kies. Hier geht es relativ ruhig zu und man findet immer noch ein schönes lauschiges Plätzchen. Im nördlichen Abschnitt des Strandes ist es am schönsten.

Civitanova Marche ist ein schöner Ferienort an dem man einen wunderbaren Badeurlaub verbringen kann. Hier gibt es einen langen Kiesstrand der relativ breit ist. Im Süden ist der Strand schön bepflanzt. Die Unterkünfte sind teils direkt bis zum Meer gebaut und bieten einen wundervollen Blick.
Der Ort ist auch ein lebhafter Fischerort und in der Umgebung gibt es interessante Ausflugsziele, so dass man sich nie langweilt.

San Giorgio war ursprünglich der Hafen für die Stadt Fermo und ist heute ein attraktiver Badeort. Hier gibt es wunderschöne Strände und viele Freizeitmöglichleiten. Nicht verpassen sollte man auch die Fischspezialitäten, wie die marchigianische Fischsuppe, in den lokalen Restaurants. Wer genug vom Baden hat, kann hier auch die schönen Häuser im Liberty-Stil und eine Festung aus dem 13. Jahrhundert besichtigen.

Pedaso ist ein Badeort, der insbesondere bei Sporttauchern sehr beliebt ist. Er hat einen schönen Strand und eine reiche Unterwasserwelt. Nicht weit entfernt vom Strand werden im Meer an Pfeilern Miesmuscheln gezüchtet. Ihnen ist auch im Sommer das beliebte Muschelfest gewidmet.

Porto Sant’Elpidio bietet seinen Gästen einen schönen schmalen Strand. Er erstreckt sich nördlich von San Giorgio und ist von duftenden Pinienwäldern umgeben.
Wer eine Badepause einlegen möchte kann hier die berühmten italienischen Schuhe einkaufen, denn der Ort ist Zentrum der regionalen Schuhfabrikation.

Cupra Marittima ist ein hübscher traditioneller Badeort. Er ist klein, hat eine beschauliche und freundliche Atmosphäre und eine herrliche Vegetation. Der Strand ist klein aber fein, man kann auf etwa 2,5 Kilometern die Sonne, den Sand und das herrlich blaue Meer genießen. Nach dem Sonnen und Baden kann man durch den idyllischen kleinen Hafen flanieren.

Grottamare ist ein hübscher kleiner Badeort im Süden der Marken. Der Ort ist wunderbar bepflanzt, es gibt eine Palmenallee am Meer und viele schöne Blumenbeete. Der Adria-Strand ist 5 Kilometer lang und gut gepflegt.
Auf der schönen autofreien Promenade kann man in Ruhe flanieren, den prächtigen Blick aufs Meer genießen und die Villen im Liberty-Stil bewundern. Die Umgebung bietet viele interessante Ausflugsziele.

San Benedetto del Tronto gehört zu den wichtigsten Badeorten im Süden der Marken. Es hat auch einen lebhaften Fischereihafen und zahlreiche ausgezeichnete Fischrestaurants. Der Strand an der Adria ist 8 Kilometer lang und feinsandig. Die schönsten Strandabschnitte liegen südlich des Hafens. Er ist teilweise mit Palmen bewachsen, was ihm ein exotisches Ambiente verleiht. Auch die Promenade des Ortes ist von sagenhaften 7000 Palmen gesäumt. Der Ort wird daher auch als „Riviere delle Palme“ bezeichnet.
Auch junge Leute verbringen gerne hier ihre Ferien, denn es gibt ein ausgeprägtes Nachtleben.

Strand von PesaroPesaro ist ideal um einen Stadt- und Badeurlaub miteinander zu kombinieren. Hier kann man wählen zwischen einem großen kulturellen Angebot und den vielen Möglichkeiten rund um den Badespaß. Rund um Pesaro gibt es wunderbare Strände, die alle einen 50er Jahre-Flair besitzen. Die Strände sind gut gepflegt und perfekt ausgerüstet. Das Meer fällt flach ab und ist ruhig, so dass Kinder hier wunderbar spielen und plantschen können. Auch für das Wassersportvergnügen ist gesorgt, man kann hier Wasserscooter fahren, windsurfen, kitesurfen und vieles mehr.
Nach einem schönen sonnigen Tag am Strand kann man abends auf der schönen Strandpromenade flanieren und sich anschließend in das aufregende Nachtleben stürzen.

Abruzzen
Die Abruzzen bieten ihren Besuchern Strände für jeden Geschmack. Hier gibt es Sand- oder Felsstrände, die sowohl im Sommer beliebte Ziele für Badeurlauber sind als auch im Winter zu langen erholsamen Strandspaziergängen einladen.
Diese Region rangiert auf den vordersten Plätzen was die Schönheit der Strände, die Sauberkeit des Wassers und die Qualität des Services ausmacht. Daher sind insgesamt 13 Strände im Besitz der begehrten Blauen Fahne.
Folgende Strände haben besonders gut abgeschnitten: Martinsicuro, Alba Adriatica, Tortoreto, Giulianova, Roseto degli Abruzzi, Pineto, Silvi, Francavilla al Mare, San Vito Chietino, Rocca San Giovanni, Fossacesia, Vasto sowie San Salvo.
In der Hochsaison ist es vola an den Stränden, aber es sind immer noch nur wenige deutsche Touristen, sondern vor allem italienische Urlauber

Pescara ist eine wunderschöne Stadt und hat herrliche, mehr als 20 Kilometer lange Sandstrände. Hier kann man sich wunderbar erholen, die Kleinen können im Sand spielen und im sauberen Wasser schwimmen. Es gibt viele Sportangebote für Groß und Klein. Und wer Abwechslung sucht findet in der Stadt mit ihren zahlreichen Theatern und Galerien auch etwas für den kulturellen Genuss. Die Stadt hat einen Flughafen und wer in die Abruzzen will hat es von hier aus in alle Richtungen relativ nahe, denn Pescara liegt etwa auf halber Strecke der Küstenlinie der Abruzzen.

Alba Adriatica ist ein bekannter Badeort im Norden der Abruzzen. Hier gibt es einen 15 Kilometer langen Traumstrand mit silberweißem feinem Sand. Das Ufer ist seicht und daher hervorragend für Familien mit Kindern geeignet. Das Meer ist ruhig und hat kristallklares Wasser.
Die verschiedensten Wassersportangebote laden dazu ein, einen aktiven Urlaub zu verbringen. Hier hat man die Qual der Wahl: Windsurfen, Wasserski, Motorboot fahren, Tauchen, Schnorcheln, Segeln sind nur ein paar der zahlreichen Möglichkeiten.
Aber man kann sich auch einfach nur erholen und die Sonne genießen. Wer Abwechslung sucht, findet im Hinterland eine traumhaft schöne Natur und viele schöne Ausflugsziele.

Martinsicuro ist eine schöne Stadt, die ein beliebtes Urlaubsziel für Badeurlauber ist. Sie hat eine lange Küste mit hübschen kleinen Felsbuchten und auch breiten Sandstränden. Direkt angrenzend an die Küste sind drei Nationalparks mit vielen schönen Wegen zum Spazieren gehen oder wandern. Im Ort gibt es eine schöne und lebhafte Strandpromenade auf der man flanieren und die gelassene Atmosphäre genießen kann. Man kann auch auf gut ausgebauten Radwegen in die benachbarten Badeorte Alba Adriatica und Tortoreto fahren. Es gibt ein breites Wassersportangebot.

Tortoreto befindet sich in der Provinz Teramo und wird als einer der schönsten Badeorte der Provinz angesehen. Es hat eine wunderbare Lage, auf der einen Seite das Meer und auf der anderen die Hügel von Tortoreto Alto.
Am 4 Kilometer langen Strand mit seinem feinen goldfarbenen Sand kann man sich wunderbar erholen und die Sonne und das Meer genießen. Der Strand fällt flach ab und ist daher sehr gut für Familien mit Kindern geeignet. Auch Italiener schätzen diesen wunderschönen und gut gepflegten Badeort. Entlang der Strandpromenade stehen viele schöne Villen, umgeben von üppigen Gärten.
Der Ort ist auch bei Jugendlichen sehr beliebt, denn es gibt viele Möglichkeiten des Nachtlebens und zahlreiche Unterhaltungsangebote.
Ein Ferienort für die ganze Familie!

Strand bei Giulianova, AdriaGiulianova ist eine hübsche kleine Stadt in traumhafter Lage. An der Adria gelegen mit dem Apennin im Hintergrund ist sie ein beliebter Ferienort. Neben den vielen kulturellen Angeboten bietet sie ihren Besuchern einen wunderschönen weiten Strand. Hier gibt es den feinen, beinahe samtenen goldfarbenen Sand, der einen Tag am Meer so angenehm macht. Das Wasser ist kristallklar und es gibt viele Wassersportangebote wie Segeln, Tauchen, Hochseeangeln oder Windsurfen.
Und wer landschaftliche Abwechslung sucht hat die Wahl zwischen drei Nationalparks (Maiella, Gran Sasso und Sirente-Velino) in direkter Nähe.

Roseto degli Abruzzi ist seit mehr als 100 Jahren als Urlaubsort bekannt und bietet dem Badeurlauber einen schönen Sandstrand. Vor dem Strand wurden Reihen von Felsen aufgeschüttet, damit die Strömung vermindert wird. Das Meer ist hier sehr sauber und der Ort erhielt schon mehrmals die Blaue Flagge. Der Meeresboden fällt flach ab, daher sind hier Kinder gut aufgehoben.
Das Sportangebot ist riesig, man kann wählen zwischen Beach-Volleyball, Beach-Basketball, Rollschuhlaufen, Tennis, Boccia, Windsurfen, Angeln, Fahrradfahren und vielem mehr.
Es gibt eine sehr schöne Strandpromenade, auf der es sehr lebhaft zugeht. Der Ort erstreckt sich entlang der Küste und einen Hügel hinauf, von wo aus man einen herrlichen Blick hat.
Am Ende der Strandpromenade gibt es eine Landungsbrücke, die besonders abends in der Dämmerung sehr romantisch ist.

Pinienwald in Pineto, AdriaPineto ist ein hübscher kleiner Badeort in der Provinz Teramo. Der Name bezieht sich auf den schönen Pinienhain entlang des Strandes. Der Strand ist etwa 2 Kilometer lang und feinsandig und lädt dazu ein, sich zu entspannen und die Sonne und das saubere Meer zu genießen.
Der Torre di Cerrano ist ein alter byzantinischer Verteidigungsturm und befindet sich direkt am Strand. Er diente früher zur Verteidigung gegen türkische Piraten.

Silvi ist ein beliebter Badeort mit 7 Kilometern weitem Sandstrand. Das azurblaue Meer und im Hintergrund die grünen Hügel bieten eine malerische Kulisse.
Für Kinder gibt es einen schönen Spielplatz am Strand, außerdem gibt es viele Cafés und Eisdielen, die zum Schlemmen einladen.

Francavilla al Mare ist schon seit dem 19. Jahrhundert als Badeort bekannt. Es befindet sich südlich von Pescara und ersreckt sich teils entlang der Küste und teils auf einer Anhöhe. Badeurlauber finden hier einen schönen, gut gepflegten Sandstrand und ein sauberes Meer. Es gibt zahlreiche Restaurants und Cafés, die zum Flanieren einladen. Wer Abwechslung vom Baden sucht, findet hier eine schöne historische Altstadt und viele Unterhaltungsmöglichkeiten.

San Vito Chietino ist ein hübscher kleiner Ferienort an einem ganz besonderen Küstenabschnitt, der „Costa dei Trabocchi“. Entlang der Küste stehen hier die Trabocchi genannten Pfahlbauten. Das sind Konstruktionen aus Stangen mit Fischernetzen die schon seit dem 19. Jahrhundert von Fischern zum Fischfang benutzt werden. Sie werden häufig als große Spinnen beschrieben, die aus dem Wasser ragen.
Hier gibt es einen schönen Strand, den Calata Turchino, an dem man sowohl Sand als auch Kiesel und Felsen findet. Eine Besonderheit an der italienischen Adria!

Montesilvano, unweit von Pescara gelegen, ist ein beliebter Ferienort für Badeurlauber an der Adria. Es gibt schöne große Sandstrände und viele Wassersportangebote. Viele Hotels und Ferienhäuser sind bis an den Strand gebaut und bieten einen wunderbaren Ausblick aufs Meer.
Hier kann man sich wunderbar erholen und die Sonne und das saubere Meer genießen.

Fossacesia befindet sich an der Costa dei Trabocchi, diesem unvergleichlichen Küstenabschnitt mit den eigentümlichen sehr charakteristischen Fischfangvorrichtungen im Meer, den Trabocchi.
In der Umgebung von Fossacesia gibt es schöne Strände, die teils aus Sand, teils auch aus schönen weißen Kieseln sind. Es gibt hübsche kleine Buchten, umgebeb von einer üppigen Vegetation, die herrliche Düfte verströmt.
Das Meer ist hier wunderbar sauber und der Ort ist im Besitz der begehrten Blauen Fahne.
Von Fossacesia aus hat man einen schönen Blick auf den Golfo di Venere.

Abruzzen, VastoVasto liegt im Süden der Abruzzen-Küste. Hier befindet sich der längste und abwechslungsreichste Abschnitt der abruzzenischen Küste. Es gibt wunderbar weiche Sandstrände im Südosten und zerklüftete Felsbuchten im nördlichen Teil. Da der Bereich um Vasto Teil des Naturreservates Punta Aderci ist, gibt es hier noch eine gut erhaltene Dünenlandschaft und viele seltenen Pflanzen wie zum Beispiel die Strohblume sowie schöne Tamerisken- und Robinienwälder. Mit etwas Glück kann man auch Kormorane und Seeschwalben in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten.
Die Strände sind gut gepflegt und das saubere Wasser lädt zu einem vergnüglichen Badeurlaub ein. Es werden die verschiedensten Sportarten angeboten wie Surfen, Tauchen, Angeln, Kanufahren und Segeln. Von den Klippen in der Nähe des Hafens aus kann man Paraglide-Flüge unternehmen und in der herrlichen Dünenlandschaft kann man auf Birdwatching-Ausflüge gehen.
Das Aqualand von Vasto ist einer der größten Wasserparks in Italien und bietet viele Attraktionen für Groß und Klein.

Ortona ist einer der bedeutendsten Urlaubsorte in der Provinz Chieti. Es befindet sich auf einem Vorgebirge über dem Meer. Ab hier ist die Küste der Adria besonders schön und abwechslungsreich, mit kleinen einsamen Buchten, schroffen Gebirgsabschnitten und sanften Stränden. Die Landschaft ist üppig mit Macchia bewachsen und überall duftet es nach Ginster. Das Meer ist kristallklar und schimmert in den verschiedensten Farbtönen zwischen tiefblau bis hin zu smaragdgrün.
Hier kann man einen herrlichen und erholsamen Badeurlaub verbringen, es gibt zahlreiche Sportmöglichkeiten. Man kann auch Bootsausflüge in die Umgebung unternehmen und sich die malerische Küste vom Meer aus ansehen.
Der Ort selbst bietet viele kulturellen Sehenswürdigkeiten, so dass man neben angenehmen Tagen am Strand auch viel Abwechslung hat. Die Enoteca, die im Palazzo Corvo untergebracht ist bietet eine Ausstellung zu den besten Weinen der Region und auch die Möglichkeit der Verkostung.

Molise
Diese kleinste italienische Region liegt im Süden Mittelitaliens und grenzt im Osten an die Adria. Etwa 30 Kilometer schöner Strände laden dazu ein in dieser Region, die noch relativ unentdeckt ist, einen erholsamen Badeurlaub zu machen. Die Strände sind wunderbar sauber und man kann sich hier hervorragend erholen und entspannen.
Wer Abwechslung vom Baden sucht, kann im Hinterland die herrliche Natur mit den Bergen genießen und wandern oder biken.
Beliebte Badeorte an der molisischen Küste sind Termoli, Setacciato, Montenero sowie Campomarino.

Campomarino befindet sich rechts des Mündungsgebietes des Flusses Biferno. Es gehört zu der Provinz Campobasso und ist ein beliebter Urlaubsort.
Hier kann man einen herrlichen Strandurlaub verbringen, das Meer ist kristallklar, der Strand ist hervorragend gepflegt und die vielen Sport- und Freizeitmöglichkeiten werden gerne genutzt.
Es liegt nicht weit entfernt von der Anlegstelle zu den Tremiti-Inseln, die einen Ausflug wert sind.
Wer sich in seinem Strandurlaub auch für Kulturelles interessiert, findet im antiken Zentrum zahlreiche Sehenswürdigkeiten.

Termoli ist eine hübsche kleine Fischerstadt und ein beliebter Badeort. an der Adria Es liegt nahe bei Apulien und ist für seine schönen Sandstrände bekannt. Die Strände sind gut gepflegt und es gibt eine hervorragende touristische Infrastruktur. Hier kann man alle Annehmlichkeiten eines komfortablen Badeortes genießen, das Meer ist wunderbar sauber, der Strand ist aus schönem Sand und auch für Kinder gut geeignet.
E gibt hier auch viele Feste, die man nicht versäumen sollte. Zum Beispiel das Strandfest am 4. August mit Freudenfeuer und Tanz die ganze Nacht hindurch, das besonders bei Jugendlichen sehr beliebt ist.

Strand bei Gargano, Puglio, AdriaApulien
Apulien hat eine besondere Form und Lage, daher ist es nie weit entfernt bis zum nächsten Adriastrand. Es gibt hier sowohl steile Felsküste als auch flachen Sandstrand. Wer einen schönen und erholsamen Badeurlaub verbringen möchte, ist in dieser sonnenverwöhnten Region am richtigen Platz. Es gibt mehr als 200 Kilometer Küste und jeder findet den Ferienort seiner Träume. Wassersport wird in Apulien groß geschrieben.
Auch auf den schönen, zu Apulien gehörenden Inseln wie San Domino oder Pianosa gibt es schöne Strände und sauberes kristallklares Wasser.

Peschici befindet sich an der Nordküste der Gargano-Halbinsel. Der Ort thront auf einem Felssporn hoch über dem Meer und seine Häuser mit den weißen Kuppeldächern sind schon von weitem zu sehen.
Eingebettet in die herrliche Landschaft des Gargano gibt es hier wunderbar ruhige und bildschöne Buchten, in denen Badeurlauber erholsame Tage verbringen können. Das Meer ist sauber und lädt zum Schwimmen und verschiedensten weiteren Wassersportarten ein. Man kann sich auch ein Boot mieten und zu den vielen geheimnisvollen Grotten entlang der Küste fahren oder aber einen Ausflug zu den Tremiti-Inseln unternehmen.
Wem Sonne Meer und Strand nicht genug sind, der kann sich kulturell interessante Sehenswürdigkeiten im Ort und in der Umgebung ansehen oder die wunderschöne Natur im Naturpark der Foresta Umbra im Hinterland genießen.

Ostuni, die berühmte weiße Stadt mit ihren charakteristischen weißen Häusern und ihrem Gewirr von Gassen liegt etwas landeinwärts auf einem Hügel. Am Meer befindet sich der Küstenabschnitt von Ostuni, die Marina di Ostuni. Gesäumt von Olivenhainen und wilder Macchia erstreckt sich die Küste über 20 Kilometer und bietet den Badeurlaubern wunderschöne Buchten, Sandstrände und Felsklippen. Die Marina di Ostuni hat bereits unzählige Male die Blaue Flagge verliehen bekommen, denn hier ist das Wasser besonders sauber und die Strände sind gut gepflegt.
Nach den weitläufigen Sandstränden im nördlichen Abschnitt der Marina Ostuni folgen die malerischen Buchten von Gorgognolo und Costa Merlata. Danach schließen sich viele kleine Buchten an bis hin zu Lamaforca, dem letzten Teil der Küste mit traumhaft schönen Stränden.

Rodi Garganico, zwischen Ischitella und San Menaio an der nördlichen Küste des Gargano gelegen, befindet sich auf einer Anhöhe in herrlich grüner Lage. Hier, umgeben von Wäldern, dichter Macchia, sowie Orangen- und Zitronenhainen, ist die Luft wunderbar aromatisch.
Den Badeurlauber erwartet ein sauberes, azurblaues Meer und ein feinsandiger, goldfarbener Strand. Es weht meist eine leichte Meeresbrise, die den Aufenthalt auch im Sommer angenehm macht.
Auch nach dem Baden gibt es hier einiges zu tun, es gibt einer Vielzahl sehenswerter Bauwerke in der Stadt, wie zum Beispiel der byzantinische Glockenturm der Kirche San Nicola di Mira oder die Ruine des antiken Hafens.

Carovigno ist ein hübsches kleines Dorf, das sich etwa 8 Kilometer südöstlich von Ostuni befindet. Es liegt auf 172 Metern Höhe und überblickt die schöne Landschaft mit ihren Weinbergen und Olivenhainen. Der Strand ist 7 Kilometer entfernt bei Torre Santa Sabina und bietet alle Annehmlichkeiten für einen angenehmen Urlaub.
Auch nach dem Baden bietet die Umgebung einige Sehenswürdigkeiten wie zum Beispiel die hier zahlreichen einzigartigen weißen Trulli-Häuser.

Ginosa liegt etwas im Landesinnern etwa 54 Kilometer westlich von Tarent. Der Ortsteil Marina di Ginosa liegt direkt an der Küste und ist ein beliebter Ferienort. Hier gibt es einen herrlich feinsandigen, sehr langen Strand, an dem man alle üblichen Annehmlichkeiten hat. Das Wasser ist sehr sauber und klar und einem erholsamen Badeurlaub steht nichts im Wege.

Vieste, Gargano, Puglia, AdriaVieste, in der Provinz Foggia, liegt am Sporn des italienischen Stiefels. Dieser kleine Ort war früher ein Fischerdorf und ist heute ein beliebtes Ferienziel. Umgeben von Olivenhainen bietet Vieste eine traumhaft schöne Küste. Es gibt herrliche Buchten mit abwechslungsreichen Felsformationen und vielen Grotten. Badeurlauber und Surfer sind hier gleichermaßen begeistert von der Meeresbrise, die aufgrund der exponierten Lage selbst in den Hochsommermonaten für einen angenehmen Aufenthalt sorgen. Es gibt viele Surfschulen. Aber auch wer einfach nur baden und die Sonne genießen will, kommt an den wunderschönen Sandstränden voll auf seine Kosten.

Bisceglie ist eine Gemeinde in der Provinz Bari und für die Schönheit der umliegenden Küste bekannt. Es gibt hier zahlreiche Buchten und glasklares Wasser. Einige der Buchten und geheimnisvollen Grotten sind nur mit dem Boot zu erreichen. Die Strände Scalette und Salsello di Bisceglie haben für ihre Schönheit und Sauberkeit die Blaue Flagge erhalten.
Auch nach dem Baden gibt es hier einiges zu tun. In der Umgebung gibt es prähistorische Funde, die sehr sehenswert sind und viele alte Bauten.

Strand bei Otranto, AdriaOtranto, eine schöne Stadt mit vielen Sehenswürdigkeiten, befindet sich auf der Halbinsel Salento, am südlichen Ende der italienischen Ostküste. Die der Stadt vorgelagerte Meerenge wird als Straße von Otranto bezeichnet. Sie begrenzt die Adria zum Ionischen Meer hin.
Die Küste in der Umgebung von Otranto ist lang und sehr abwechslungsreich. Im Norden der Stadt gibt es schöne weiße Sand- oder Kieselstrände und im Süden eine herrliche Steilküste mit versteckten Buchten und malerischen Felsformationen. Hier gibt es auch viele interessante Grotten. Die Strände und das Meer um Otranto gelten als besonders schön und sauber.
Nach einem erholsamen Badetag kann man abends in der lebhaften Altstadt von Otranto bummeln und auf der Uferstraße flanieren.

Ortona, Abruzzen, AdriaDie Tremiti Inseln sind ein kleines Archipel, bestehend aus 5 Inseln, vor der Küste Apuliens in der Adria. Die Inseln gehören zum Naturschutzpark Parco Nazionale del Gargano und sind teilweise unbewohnt. Badurlauber finden auf der Insel San Domino einen schönen Sandstrand. Das Wasser ist hier kristallklar und es ist ein Vergnügen, hier zu schwimmen, zu schnorcheln oder zu tauchen.
Die anderen Inseln sind zwar nicht für Badeurlauber geeignet aber bei Seglern sehr beliebt.
Erreichen kann man die Inseln per Fähre von Manfredonia, Vieste, Rodi Garganico, Peschici, Termoli und Ortona aus.

Copyright Bild ganz oben: Turistico Bibione-Caorle
© Copyright image Lido di Venezia: Archive of the Tourist Board of the Province of Venice
Bilder Copyright: Fotolia

 

 

 

Autor:

Patrick Schnurr
 

Wissenswertes zur Italienischen Adria:

- Regionen
- Klima
- Essen und Trinken
- Urlaub mit Hund