Buchten und Strände – Badeurlaub auf Rhodos

Orts-Informationen

Badeurlauber und alle, die sich von den zahlreichen Sehenswürdigkeiten und Ausflügen erholen und neue Kräfte tanken müssen, werden sich freuen: Rhodos ist ein Badeparadies! Zahlreiche Strände für lange Badenachmittage, versteckte Buchten und dazu immer das Meerwasser in allen blau-grünen Schattierungen: Dies alles lässt hier das Herz des Badefreundes höher schlagen!

Die Ostküste von Rhodos

Kallithea – das Tauchereldorado!

Im Norden der Ostküste liegt der Strand von Kallithea. Besonders bei Einheimischen ist der Strand sehr beliebt. Umgeben von Felsen und Pinienwäldern findet der Strand besonders Anklang bei Tauchern, da die interessanten Unterwasserfelsformationen und klares, tiefblaues Wasser einzigartige Tauchgänge versprechen. Falls Sie nicht zu der Gruppe erfahrener Taucher gehören, dann genießen Sie doch die Sonne und das flache, klare Wasser ... oder schnappen Sie sich einen Tauchlehrer samt Taucherausrüstung und machen Sie Ihre ersten Taucherfahrungen hier auf Rhodos!

Der berühmte Strand von Faliraki

Berühmt ist der Strand als längster und lebhaftester Sandstrand: Faliraki, früher verschlafenes Fischerdorf und heute Paradies für Strandgänger, die ein großes Sport- und Freizeitangebot mögen, Nachtschwärmer und Liebhaber von Liegestühlen und Sonnenschirmen. Für das leibliche Wohl ist gesorgt: Der nächste Gang in die Taverne oder in das Restaurant ist nicht weit. Neben dem Hauptstrand gibt es in Faliraki noch vier weitere, sehr reizvolle Buchten: Anthony Quinn, Ladiko, Kathara und Traganou. Hier geht es überall etwas ruhiger zu, aber für spritzige Badefreuden ist auch hier überall gesorgt.

Ein Traum unter den Sandstränden: Tsambika

Hier finden Sie Ihren Traumstrand auf Rhodos! Tsambika ist wohl der schönste Strand auf der ganzen Insel. Hier gibt es anstatt Hotels nur eine kleine Wallfahrtskirche, der, wenn man sich die Beine vertreten will, gerne einen Besuch abstatten kann. An dieser langen Bucht, zwischen Felsen, die zu beiden Seiten bis ins Meer abfallen, findet man immer einen Platz. Einige Wassersportmöglichkeiten und ein paar Tavernen warten auf die Strandbesucher.

Lange Sonnenbäder in Afandou

Mehrere Kilometer ist der Strand von Afandou lang. Der Kieselstrand hat einige Sandabschnitte und ist durch seine Größe sehr gut geeignet, um irgendwo ein ruhiges Plätzchen zu finden. Das Wasser eignet sich hier wunderbar zum Schwimmen und für lange Spaziergänge. Man kann sich bei Bedarf Liegestühle und Sonnenschirme mieten und abends in einem der beiden sehr guten Fischrestaurants essen. Auch Tretboote können bei Bedarf ausgeliehen werden, um den Strand von der Wasserseite aus zu erkunden.

Das Surfparadies Prassonissi

Hier in Prassonissi sind sie alle – die Surfer, Segler, Wellenreiter und alle Wassersportler, die die Wellen und den Wind ganz im Süden der Insel so sehr lieben! Das Kap Prassonissi ist durch eine Sandbrücke mit Rhodos verbunden und eignet sich für alle Strandgänger, die entweder dem windigen Wassersport verbunden sind oder ruhige, abgeschiedene Strandabschnitte auf der Halbinsel mögen und auch einen kleinen Fußmarsch dafür gerne in Kauf nehmen.

Die Westküste von Rhodos

Soroni – einsamer Traumstrand

Etwa 25 km südlich von Rhodos-Stadt kommen Sie hier zu einem Strand, an dem Sie sonst so gut wie keine Touristen sehen werden. Soroni gehört den Griechen und allen, die das zu schätzen wissen und ursprüngliche und wenig besuchte Strände mögen. Ein grober Kiesstrand mit Bäumen, ein Kinderspielplatz und eine Taverne, dazu Einsamkeit pur und das grün leuchtende, klare Wasser: Hier am Strand von Soroni verbringen Sie wunderschöne Stunden am Meer!

Der Kieselstrand bei Trianda/Ixia

Der Strand ist beliebt bei den Bewohnern von Rhodos-Stadt und den Gästen der Ferienhäuser, Ferienwohnungen und Hotels der Umgebung. Ein kräftiger Westwind kann hier häufig zu hohen Wellen führen, wovon natürlich zahlreiche Wassersportler begeistert sind. Das Wassersportangebot ist gut und man kann sich Ausrüstungen (samt Lehrer) leihen und es selbst einmal probieren. Für Sonnenschirme und Liegestühle ist gesorgt, ebenso für Tretbote und eine Runde Beachvolleyball. Für das leibliche Wohl gibt es einige Restaurants und Tavernen; für den kleinen Hunger können Sie auch zum nächsten Kiosk oder in den Supermarkt gehen.

Kap Fourni – klein aber fein!

Nur wenige Besucher der Ruine von Monolithos – unbedingt auf Ihrer Liste für Sehenswertes notieren! – nutzen diese Gelegenheit, um den Rest des Tages am Strand von Kap Fourni zu verbringen. Was die wenigsten Touristen wissen: Ein kleiner Kieselstrand liegt hier sehr schön zwischen Hügeln und Felsen und verspricht Einsamkeit und Erholung pur! Am südlichen Ende, hinter einem Felsen, gibt es drei Höhlen und einen weiteren kleinen Strandabschnitt. Wer es bis hierher schafft, wird bestimmt belohnt werden, denn wie oft hatten Sie schon einmal einen kleinen Strand ganz für sich alleine?