Über 40 000 Ferienwohnungen und Ferienhäuser in Italien zum Best Price buchen! – Mittelmeerblick.com

Italien 

Regionen Italiens:
 
Adria
Apulien
Elba
Emilia-Romagna
Ischia
Kalabrien
Kampanien
Latium
Ligurien
Marken
Sardinien
Sizilien
Toskana
Umbrien
Venedig
Venetien
Italienische Riviera



Toskana: Landschaften, Allgemeine Informationen / Daten/Regionen

Orts-Informationen zu:

Toskana

typische Landschaft in der ToskanaDie Toskana ist eine von 20 Regionen Italiens und befindet sich in Mittelitalien am Ligurischen Meer. Im Norden wird sie von Ligurien und der Emilia-Romagna, im Osten von den Marken und Umbrien und im Süden vom Latium begrenzt.
Der Name Toskana (Italienisch: Toscana) bezieht sich auf das Volk der Etrusker, das vor über 2000 Jahren hier siedelte. Toscana leitet sich von dem römischen Wort Tusci oder Etrusci für Etrusker ab.
Die Fläche der Toskana liegt bei etwa 23000 km² und die Einwohnerzahl bei ca. 3,6 Millionen.
Die Region Toskana ist unterteilt in 10 Provinzen, von denen jede zahlreiche Naturschönheiten und Sehenswürdigkeiten zu bieten hat: Florenz, Livorno, Grosseto, Pisa, Lucca, Massa-Carrara, Pistoia, Siena, Arezzo und Prato.
Hauptstadt der Toskana ist die Stadt Florenz, die wegen ihrer zahlreichen kulturellen Schätze und historischen Bauwerke ein absolutes Muss für jeden Toskana-Reisenden ist.
Der Toskanische Archipel umfasst insgesamt sieben Inseln: Elba, Isola del Giglio, Capraia, Pianosa, Montecristo, Giannutri und Gorgona.
Höchster Berg der Toskana ist mit 2054 Metern der Monte Prado.

Hotel, Ferienhaus und Ferienwohnung in der Toskana:

 

 

Ferienhaus / Ferienwohnung in der Toskana

Hotel in der Toskana

 

Alle Unterregionen in der Toskana:

Toskana

Chianti
Elba
Etruskische Küste
Grosseto
Lucca
Maremma-Küste
Mugello
Provinz Arezzo
Provinz Florenz
Provinz Livorno
Provinz Massa-Carrara
Provinz Pisa
Provinz Pistoia
Provinz Siena
Versilia

 

Strand in der ToskanaUrlaub in der Toskana: Die schönsten Landschaften

Die für die Toskana als typisch geltende Landschaft ist das sanfte Hügelland mit vielen Zypressen, Pinien, Olivenhainen und Weinreben. Tatsächlich besteht die Toskana auch zu etwa zwei Dritteln aus diesen Hügellandschaften. Das weitere Drittel teilt sich auf in Bergland und relativ wenig Flachland.
Im Westen wird die Toskana von der Küste des Tyrrhenischen Meeres begrenzt. Im Norden und Nordosten erstreckt sich der Gebirgszug des Apennin, der teilweise bis zu 2000 Metern hoch ist. Dem Apennin vorgelagert sind mehrere Mittelgebirge und Hügellandschaften, die von idyllischen Flusstälern durchzogen sind. Zur Küste hin gibt es auch flachere Regionen.
Die beliebtesten Landschaften in der Toskana sind im Süden die Maremma in der Provinz Grosseto mit ihren Traumstränden, das Chianti-Gebiet, das sich zwischen Florenz und Siena erstreckt und den Besucher mit der typischen toskanischen Bilderbuchlandschaft verwöhnt, die etruskische Küste mit ihren wunderschönen Stränden, das Appennin mit den Apuanischen Alpen im Norden, dessen Berge bis zu 2000 Metern reichen und Wanderern herrliche Routen bieten. Das Val d'Orcia in Siena, mit seinen kegelförmigen Hügeln, die sich aus den Ebenen erheben und der sehr ursprünglichen landwirtschaftlichen Nutzung wurde 2004 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.
Weitere beliebte Landschaften sind Mugello, ein Hochtal des Apennin nördlich von Florenz, das Chiana-Tal, die Lunigiana, ein weiteres Hochtal des Appennin, und das Casentino, in dem der Arno entspringt.

Die Provinzen der Toskana

Die Toskana unfasst insgesamt 10 Provinzen: Arezzo, Florenz, Grosseto, Livorno, Lucca, Massa-Carrara, Pisa, Pistoia, Prato und Siena.

Der Marktplatz von Arezzo, ToskanaArezzo

Die Provinz Arezzo hat eine Fläche von 3.235 km² und rund 334.000 Einwohner.
Hauptstadt der Provinz ist die gleichnamige Stadt.
Arezzo ist eine malerische Provinz mit den typischen toskanischen Hügellandschaften, mit Pinien, Zypressen und Olivenhainen. Die Flüsse Tiber, Arno und Chiana durchziehen in ihren Tälern dieses Gebiet.
Die Provinz ist aber auch von den Bergen des Apennin geprägt, die bei Wanderern sehr beliebt sind. Dieses Gebiet mit seinen einsamen Wäldern war auch seit jeher bei Einsiedlern und Mönchen beliebt, daher wurden hier viele Klöster gebaut.. Das Kloster La Verna, Zentrum der Verehrung des heiligen Franz von Assisi, befindet sich auf dem „heiligen Berg der Toskana“, dem Monte Penna.
Arezzo ist auch kulturell sehr interessant, es ist Geburtsort einiger weltberühmter Künstler wie zum Beispiel des Dichteres Petrarca oder des Malers Michelangelo.
Die mittelalterliche Stadt Arezzo ist das Schmuckstück der Provinz. Sie ist etruskischen Ursprungs und bietet einige kulturelle Highlights, darunter die Kirche San Francesco mit einem herrlichen Freskenzyklus oder das Wohnhaus Petrarcas, das Casa del Petrarca. Oder auch das berühmte Glasgemälde von Fra Guillaume de Marcillat im Dom.
Die Provinz Arezzo begeistert durch ihre Vielseitigkeit, sowohl Natur- als auch Kulturliebhaber kommen hier voll auf ihre Kosten.

Florenz (Provincia di Firenze)

Chianti, ToskanaDie Provinz Florenz hat eine Fläche von ca. 3.514 km² und rund 967.000 Einwohner.
Hauptstadt der Provinz ist die gleichnamige Stadt Florenz, die auch als Kulturhauptstadt der Toskana bezeichnet wird.
Die Provinz Florenz gilt als Kulturprovinz, die für ihre Architektur bekannt ist. Aber auch die schöne Landschaft begeistert Besucher aus aller Welt.
Das wohl bekannteste Gebiet in der Provinz Florenz ist die Chianti-Region. Dieses Weinanbaugebiet des berühmten Chianti Classico liegt inmitten einer idyllischen sanften Hügellandschaft, geprägt durch Zypressanalleen, Olivenhaine und Weinreben. Vereinzelt verstreut liegen wunderschöne alte Landgüter und Schlösser. Die Stadt Greve stellt das Zentrum der Chianti-Region dar.
Absolutes Highlight der Provinz Florenz und der gesamten Toskana ist die Kulturhauptstadt Florenz. Sie gehört wegen ihrer faszinierenden Altsstadt seit 1982 zum UNESCO Weltkulturerbe. Die Liste der einzigartigen Sehenswürdigkeiten in dieser Stadt ist sehr lang. Ein absolutes Muss ist der 1296 errichtete gotische Dom Santa Maria del Fiore. Sein Bau dauerte 140 Jahre. Er steht nach dem Petersdom in Rom, der Londoner Saint Paul's Cathedral und dem Mailänder Dom an vierter Stelle. Michelangelos Pietà und die nach seinen Plänen gebaute Bibliothek südlich der Kirche sind hier zu besichtigen.
Noch viele weitere Berühmtheiten haben diese Stadt mitgeprägt, so zum Beispiel Leonardo da Vinci, Galileo Galilei und Machiavelli.
Die wunderschöne Brücke Ponte Vecchio, Wahrzeichen von Florenz, ist gesäumt von vielen aneinander gereihten Geschäften von Goldschmieden und Juwelieren sowie Marktständen. Hier herrscht ein lebhaftes Treiben.
Flanieren Sie durch diese einzigartige Altstadt und entdecken Sie die zahlreichen Kulturschätze von Florenz!

Grosseto

Blick in die Landschaft der ToskanaDie Provinz Grosseto hat eine Fläche von 4.504 km² und rund 219.000 Einwohner. Hauptstadt der Provinz ist die gleichnamige Stadt Grosseto.
Diese relativ südlich gelegene Provinz wird von den Einwohnern meist als die Maremma (Sumpfland) bezeichnet, denn bis etwa 1850 waren große Teile der Provinz Sumpfland, das später trockengelegt wurde
Grossetos Wurzeln reichen bis in die Zeit der Etrusker im 7. Jahrhundert vor Chr. zurück. Zeugnisse davon kann man zum Beispiel in Roselle, Talamone und Vetulonia besichtigen. Außerdem gibt es viele schöne mittelalterliche Orte mit typisch mittelalterlichen Gassen, Plätzen und Bauten.
Landschaftlich hat die Provinz Grosseto einiges zu bieten, neben den wunderschönen Badeorten entlang der Küste zum Thyrrenischen Meer gibt es im Landesinneren viel unberührte Natur, die sich bis zum höchsten Berg, dem Monte Amiata erstreckt. Hier findet man ausgedehnte Eichen- und Kastanienwälder, kleine idyllische Dörfer und einsam gelegene Bauernhäuser. Diese Gegend ist ideal zum Wandern, Pilze suchen oder Jagen.
An der Küste gibt es teilweise fast unberührte Strände und kleine vorgelagerte Inselchen. Beliebte Badeorte sind Principina a Mare, Marina di Grosseto und Pineta del Tombolo.
Die Stadt Grosseto stammt aus der Zeit der Etrusker. Sie hat einen antiken Ortskern, der von Stadtmauern umgeben ist. In Grosseto gibt es einige sehr schöne Plätze und aus der Medici-Zeit stammende Gebäude und Kirchen. Sehr sehenswert sind eine Kathedrale aus dem 13. Jahrhundert, der Dom und das Archäologische Museum, das sich mit der etruskischen Vergangenheit dieser interessanten Region beschäftigt.
Die Provinz Grosseto bietet eine interessante Vielfalt von Natur und Kultur und ist ideal für einen erholsamen Urlaub!

Livorno in der ToskanaLivorno

Die Provinz Livorno hat eine Fläche von 1.211,38 km² und rund 335.607 Einwohner. Zu der Provinz gehört auch der Toskanische Archipel mit den Inseln Elba, Capraia, Pianosa, Montecristo, Giannutri und Gorgona. Der Fluss Cecina fließt durch diese Region, er ist der einzige größere Fluss.
Die Küste der Provinz Livorno wird als die etruskische Küste bezeichnet. Sie reicht von der Stadt Livorno bis Piombino. Viele der Orte entlang der Küste stammen noch aus Zeiten der Etrusker. Eine der bedeutendsten etruskischen Ausgrabungsstätten befindet sich bei Populonia im Golf von Baratti.
Es gibt an der etruskischen Küste viele hübsche Badeorte, wie zum Beispiel Marina di Cecina, Donoratico oder San Vincenzo. Typisch sind die ausgedehnten Pinienwälder, die bis ans Meer reichen und wunderbaren Schatten spenden.
Im Norden der Küste findet man viele kleinere Buchten, ansonsten findet man lange Sandstrände mit viel Platz, die ideal sind für einen Urlaub mit Kindern. Eine der schönsten Buchten ist der Golf von Barratti. Für Taucher sind die einzigartigen Felsformationen der Küste bei Piombino ein beliebtes Ziel.
Auch das Hinterland von Livorno hat viel zu bieten. Es gibt viele Hügel, die einen wunderschönen Blick auf die Küste bieten und idyllische mittelalterliche Dörfer wie Bibbona, Bolgheri, Carducci, oder Campiglia Marittima. Das Land ist sehr fruchtbar und es gibt Olivenhaine, Weinberge, Pinien, Korkeichen und ausgedehnte Steineichenwälder.
Wanderer können auf unzähligen Wanderwegen (zum Beispiel im Küstenpark von Sterpaia bei Piombino, im Naturpark von Montioni bei Suvereto oder in dem Naturschutzgebiet Magonia bei Bibbona) die artenreiche Natur Livornos entdecken.
Die Hauptstadt der Provinz ist die Stadt Livorno, die am Tyrrhenischen Meer liegt und einen der größten Häfen Italiens besitzt. Sie liegt etwa 20 Kilometer von Pisa entfernt und hat dem Besucher viele kulturell interessante Baudenkmäler zu bieten. Sehr sehenswert ist der Dom, der im Zentrum der Altstadt an der Piazza Grande steht. Er stammt aus den Jahren 1594-1606. Außerdem sehenswert ist die Dominikanerkirche aus dem Jahre 1720 und die Festungsanlage Fortezza Vecchia. Sie befindet sich nahe bei dem alten Medici Hafen. In ihrem Zentrum steht ein alter Wachturm, der im Jahre 1077 unter Mathilde von Canossa erbaut wurde.
Lassen Sie sich von der wunderbaren etruskischen Küste, vom fruchtbaren Hinterland und den kulturell interessanten Städten der Provinz Livorno bezaubern!

Provinz Lucca in der ToskanaLucca

Die Provinz Lucca hat eine Fläche von 1.773 km² und rund 379.000 Einwohner. Sie liegt im Norden der Toskana und grenzt mit ihrer Westseite ans Tyrrhenische Meer. Diese Provinz bietet ihren Besuchern wunderschöne Strände, schöne Küstenorte, sanfte Hügellandschaften und kulturell interessante Städte.
Die zwischen Küste und fast 2000 Meter hohen Bergen gelegene Provinz bietet dem Besucher viele verschiedene Gesichter und verwöhnt mit ihrer großen Vielfalt. Hier kann man sich in exklusiven Badeorten erholen, Wanderungen zu einsamen Bergdörfern unternehmen oder kulturell interessante Orte aufsuchen.
Die Küste der Provinz wird auch als die Riviera Versilia bezeichnet. Hier, dank der Apuanischen Alpen vor kalten Winden geschützt, gibt es die ältesten und exklusivsten Badeorte der Toskana. Viele schöne Jugendstilvillen entlang der Uferpromenaden zeugen von der langen Tradition der Badeorte.

Strand von Viareggio, ToskanaBesonders beliebt sind Viareggio, Torre del Lago, Lido di Camaiore und Forte die Marmi. Viareggio, mit weißem Traumstrand und herrlichen Pinienwäldern stellt das Zentrum der Versilia dar und gilt als einer der beliebtesten Badeorte Italiens. Hier ist viel los, Diskotheken, Promenaden, Cafés und Restaurants und der bekannte Karneval sorgen für Unterhaltung.
Das Hinterland bietet eine wunderbar unberührte Natur, viel Einsamkeit und, dank des berühmten Marmors dieser Gegend, auch zahlreiche interessante Künstlerdörfer, wie zum Beispiel Pietrasanta.
Das Gebiet Garfagnana wird auch die Toskana der Einsiedler genannt, hier gibt es wunderschöne abgeschiedene Klöster und einsame Bergdörfer. Die Apuanischen Alpen bieten herrliche Wanderwege und eine märchenhafte, beinahe mystisch anmutende Natur.

Die Stadt Lucca in der ToskanaDie Hauptstadt der Provinz ist die gleichnamige Stadt Lucca. Sie stammt aus der Zeit der Etrusker und hat einen historischen Stadtkern, der von einer Stadtmauer umgeben ist. Hier gibt es viele interessante romanisch-pisanische Bauten, wie zum Beispiel die Kathedrale San Martino. Außerdem sehenswert ist der mittelalterliche Torre die Guingini, Wahrzeichen der Stadt, oder das Geburtshaus Puccinis.
In der Umgebung der Stadt stehen viele herrliche alte Villen aus dem 15.-19. Jahrhundert, die früher den reichen Kaufleuten als Sommersitz dienten.
Besuchen Sie diese vielseitige Provinz und erleben Sie die Gegensätze Luccas!

Massa-Carrara

Die Provinz Massa-Carrara hat eine Fläche von 1.156 km² und rund 201.000 Einwohner. Sie ist die nördlichste Provinz der Toskana und grenzt mit ihrer Westseite ans Tyrrhenische Meer. Hauptstadt von Massa-Carrara ist die Stadt Massa.
Zu den wichtigsten Besonderheiten dieser interessanten Provinz gehört die Tatsache, dass sich das Klima hier in nur wenigen Kilometern völlig ändert. In nur etwa einer halben Autostunde Entfernung zu der Küste befindet man sich bereits in den bis zu 2000 Meter hohen Apuanischen Alpen. Die Landschaft ist sehr abwechslungsreich. Hier findet man an der Küste ein ausgesprochen mildes Klima, viel Sonne und herrliche Strände. Die Apuanischen Alpen schützen vor kalten Winden und so beginnt hier der Frühling bereits im Februar.
Das Hinterland bietet traumhafte Wanderrouten mit ausgedehnten Kastanien-, Pinien- und Buchenwäldern.
Die Gegend ist als Marmorabbaugebiet weltberühmt, hier wird schon seit Jahrtausenden der feine Carrara-Marmor gewonnen, der die Kultur der Region entscheidend geprägt hat.
Die Hauptstadt Massa hat einen sehr sehenswerten Ortskern, der etwa 2,5 Kilometer von der Küste entfernt ist. In der Oberstadt gibt es eine interessante Burg und in der Unterstadt, die aus dem 16. Jahrhundert stammt, befindet sich ein schöner alter Dom. Im Zentrum steht der prunkvolle Palazzo Cybo-Malaspina, der von der früheren Stadtherrschaft der Malaspina- Familie zeugt.
Nicht weit entfernt von Massa befindet sich die Stadt Carrara, Marmorhauptstadt Italiens.
Besuchen Sie diese schöne Region im Norden der Toskana!

Pisa

Die Provinz Pisa hat eine Fläche von 2.444 km² und rund 395.000 Einwohner. Hauptstadt ist die gleichnamige Stadt Pisa, die durch den berühmten Schiefen Turm weltbekannt ist.
Die Provinz erstreckt sich zu großen Teilen parallel der Provinz Livorno und ist oft nur wenige Kilometer vom Meer entfernt. Aber sie verfügt auch über einen wunderschönen Küstenabschnitt unterhalb von Lucca.
Hier findet man alles was man für einen erholsamen Badeurlaub braucht: herrlich blaues, glasklares Wasser und schöne lange Sandstrände.
Das Hinterland lockt mit sanften Hügeln und Weinbergen. Wer hier Urlaub macht, sollte unbedingt bei einer Degustation des köstlichen regionalen Weines teilnehmen. Auch die Wildschweinsalami ist eine ganz besondere Köstlichkeit.
Absolutes Highlight und Touristenmagnet dieser Provinz ist die Stadt Pisa, die nur 10 Kilometer von der Küste entfernt liegt. Sie liegt an dem Fluss Arno und ihr Schiefer Turm lockt alljährlich Hunderttausende von Besuchern an. Neben diesem weltberühmten Bauwerk gibt es aber noch weitere Sehenswürdigkeiten auf dem Piazza dei Miracoli (Platz der Wunder), wie den Dom Santa Maria Assunta oder das Baptisterium. Auch der Botanische Garten ist einen Besuch wert, er ist einer der ältesten der Welt. Außerdem gibt es eine große Anzahl an wunderbaren Villen und Palästen wie zum Beispiel der Medici Palast.
Pisa ist für jeden Toskanareisenden ein absolutes Muss!

Pistoia

Die Provinz Pistoia hat eine Fläche von 965 km² und rund 278.000 Einwohner. Hauptstadt ist Pistoia. Diese Provinz mit ihrer optimalen Lage zwischen Florenz und dem Meer gehört zu den kleineren Provinzen der Toskana, verfügt aber wie die anderen Provinzen auch über berühmte und beliebte Orte und Sehenswürdigkeiten.
Der Name Pistoia leitet sich von dem Wort „Pistole“ ab und bezeichnete in früheren Zeiten einen scharfen, spitzen Dolch, den die rebellischen Bewohner Pistoias wohl häufig einsetzten.
Pistoia liegt nicht an der Küste, hat aber eine sehr reizvolle Landschaft und interessante Orte, wie zum Beispiel den bekannten Kurort Montecatini Therme oder der im Apennin gelegene Wintersportort Abetone oder der Ort Vinci mit dem Geburtshaus von Leonardo da Vinci.
Die Hauptstadt Pistoia liegt am Südabhang des Apennin und ist etwa 30 Kilometer von Florenz entfernt. Die Stadt blickt auf eine bewegte Geschichte zurück, allerdings ist sie nicht, wie viele andere in der Toskana von den Etruskern gegründet worden, sondern wurde im 2. Jahrhundert vor Chr. von den Römern als die Kolonie Pistorium gegründet.
Ihre Hochzeit hatte die Stadt im 12. Jahrhundert - aus dieser Zeit stammen auch noch viele der sehenswerten Gebäude in der von einer massiven Stadtmauer umgebenen Altstadt. Besonders schön ist der Piazza del Duomo mit der Kathedrale San Zeno, der 67 Meter hohe Glockenturm und das Baptisterium. Außerdem gibt es noch einige sehr sehenswerte Paläste, wie der Bischofspalast, der Palazzo die Vescovi, in dem sich ein Museum befindet, der Palazzo del Podesta, der Palazzo Comunale und der Palazzo Rospigliosi mit einem interessanten Museum. Diese Paläste sind architektonisch sehr wertvoll.
Heute ist Pistoia ein wichtiges Handels- und Wirtschaftszentrum der Region. Hochwertiges Olivenöl, Pecorino Käse, hervorragende Weine und Salami gehören zu den Exportprodukten der Provinz.
Bei einem Besuch sollten Sie nicht vergessen, diese kulinarischen Köstlichkeiten zu probieren!

Prato

Die Provinz Prato hat eine Fläche von 365 km² und rund 241.000 Einwohner. Hauptstadt der Provinz ist die gleichnamige Stadt Prato, die als Zentrum der Textilindustrie Italiens gilt. Es liegt im Landesinneren zwischen Florenz und Pistoia. Früher gehörte Prato zu Florenz, wurde aber 1992 ausgegliedert. Schon zu Zeiten der Etrusker war diese Region bewohnt, wovon die Ausgrabungen einer antiken etruskischen Stadt zeugen.
Die Stadt Prato wird häufig als Geheimtipp für Touristen genannt. Sie liegt nur 20 Kilometer von Florenz entfernt und hat eine traditionsreiche Geschichte. Ihr Zentrum wurde als Sechseck im Mittelalter angelegt und ist noch unverändert erhalten. Es gibt zahlreiche sehenswerte Gebäude in Prato zu sehen, beginnend mit der Kaiserburg, dem Dom, der Kathedrale Santa Stefano, dem Palazzo Pretorio, dem Kloster San Nicolo bis zur Stadtmauer, die noch gut erhalten ist. Die Stadt hat eine große Anzahl von Wallfahrtstätten wie zum Beispiel die Basilika Santa Maria delle Carceri, die Kirche Santa Maria della Pietà oder Wallfahrtsstätte Santa Maria del Soccorso. Für alle Wissensdurstigen gibt es etwa 20 Museen, unter anderem ein Textilmuseum (Museo del Tusseto).
Prato bietet einen schier unerschöpflichen Schatz an kulturellen Sehenswürdigkeiten!
Auch Feinschmecker kommen in dieser Provinz auf ihre Kosten, in Prato gibt es ein einzigartiges Olivenöl, das als eines der besten der Welt gilt.
Genießen Sie diese vielseitige Provinz mit allen Sinnen!

Blick auf Siena in der Toskana, ItalienSiena

Die Provinz Siena hat eine Fläche von 3.821 km² und rund 261.000 Einwohner. Hauptstadt der Provinz ist die gleichnamige Stadt Siena.
Diese Provinz bietet eine abwechslungsreiche, idyllische Landschaft und eine schier unerschöpfliche Anzahl an Sehenswürdigkeiten. Allen voran natürlich die Stadt Siena, die als eine der schönsten Städte Italiens gilt und auch als die „Perle des Mittelalters" bekannt ist. Diese wunderschöne Stadt ist ein Highlight der mittelitalienischen Gotik.
Im Zentrum dieser auf drei Hügelrücken angelegten Stadt befindet sich die muschelförmige Piazza del Campo, ein malerischer Platz, der von prunkvollen Palazzi gesäumt wird. Hier steht auch der Palazzo Pubblico, das Rathaus aus rotem Backstein mit vielen schönen Fresken und der Turm Torre del Mangia. Auf dem höchsten Punkt der Stadt steht der gotische Dom Santa Maria, der im Inneren reich verziert ist und als eines der schönsten Bauwerke Italiens gilt. Es gibt viele schöne Kirchen wie zum Beispiel die Kirche San Domenico oder Santa Maria di Provenzano und prächtige Paläste wie der Palazzo Tolomei und der Palazzo Piccolomini. Siena ist eine so reiche und sehenswerte Stadt, dass jeder Besucher überwältigt ist!
Aber in der Provinz Siena gibt es noch viele weitere interessante Orte, mehr als in jeder anderen Provinz der Toskana.
San Gimignano mit seinem fast vollständig erhaltenen mittelalterlichen Stadtbild und den beeindruckenden Steintürmen ist eines der beliebtesten Ziele von Besuchern der Toskana. Aber auch Monteriggioni, ein von seiner Stadtmauer umschlossener malerischer Ort, das mittelalterliche Asciano im Herzen der Crete mit seiner romanischen Basilika, Buonconvento mit dem nahe gelegenen Benediktinerkloster Monte Oliveto Maggiore, das als eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Provinz Siena gilt und das von Renaissance-Bauten geprägte Montepulciano oder das zum UNESCO Weltkulturerbe erklärte Val d'Orcia sind einen Besuch wert.
Eine Reise durch die Provinz Siena ist eine Reise durch die italienische Geschichte und Kultur!
 

Enfola Strand auf ElbaDas Toskanische Archipel

Die sieben Inseln des toskanischen Archipels sind beliebte Reiseziele und eignen sich für einen erholsamen Urlaub bzw. einen interessanten Ausflug.
Zum Archipel gehören Elba, Isola del Giglio, Capraia, Giannutri, Gorgona, Pianosa und die Insel Montecristo.

Insel Elba

Die Insel Elba ist mit etwa 224 km² die drittgrößte Insel Italiens. Sie ist 20 Kilometer vom italienischen Festland entfernt und hat etwa 32.000 Einwohner. Diese herrliche Insel verwöhnt ihre Badegäste mit einer Küstenlänge von etwa 150 Kilometern und 153 Stränden. Hier gibt es alles was das Herz begehrt: weitläufige Sandstrände, versteckte kleine Buchten, Kiesstrände und ein herrliches glasklares Meer. Aber auch das Landesinnere bietet viel: wunderschöne Hügellandschaften, die zu ausgedehnten Wanderungen oder Mountainbiketouren einladen und dazwischen idyllische kleine Dörfer, in denen man Rast machen und die lokalen Spezialitäten probieren kann. In der Hauptstadt Portoferraio kann man auf den Spuren Napoleons wandeln oder aber in einem der zahlreichen Cafés dem lebhaften Treiben zusehen.

Blick auf Porto Azzurro, ElbaIsola del Giglio

Diese kleine und idyllische Insel liegt rund 50 Kilometer südlich von Elba. Sie hat nur 1500 Einwohner.
Die Isola del Giglio wird auch als die Sonneninsel bezeichnet und ist besonders bei den Italienern eine beliebte Urlaubsinsel. Besonders Taucher und Schnorchler werden hier mit einem herrlichen blauen Meer, einer sehr artenreichen Fauna und Flora und wunderschönen Riffen verwöhnt. Das Landesinnere ist hügelig und es wachsen viele Pinien, Palmen und Eukalyptusbäume.

Capraia

Capraia ist eine kleine gebirgige Vulkaninsel. Sie ist etwa 20 km² groß und hat die Form einer Ellipse. Das Landesinnere ist von schroffen Bergen geprägt, der höchste Berg ist der Monte Castello mit 447 Metern. Die Küste ist steil und zerklüftet und hat nur wenige Buchten. Es gibt nur ein kleines Städtchen mit der beeindruckenden Festung S. Giorgio.

Ferienhäuser und Ferienwohnungen in der Toskana:

   

 


Ferienwohnungen und Ferienhäuser in der Toskana

 

Giannutri

Diese Insel ist die kleinste Insel des toskanischen Archipels und besitzt eine Fläche von nur 1,5 km². In bestimmten Zonen der Umgebung der Insel darf man weder angeln noch Motorboot fahren um so die märchenhaft schöne Unterwasserwelt zu schützen. Taucher und Schnorchler finden ein wahres Paradies vor: Seepferdchen, Schwämme, Seesterne, Korallen, Seeigel und sogar Wale, Seeschildkröten und Delfine kann man hier sehen.
Außerdem gibt es viele Höhlen und Grotten an der Küste, wie die Grotte dei Grottoni.

Gorgona

Die Insel Gorgona hat etwa 2,2 km² Fläche und ist damit die zweitkleinste Insel des toskanischen Archipels. Sie gehört wie die anderen Inseln zum Parco Nazionale dell’Arcipelago Toscanao und darf daher nur eingeschränkt besichtigt werden. Hier befindet sich ein Gefängnis mit etwa 300 Sträflingen. Daher kann die Insel nur ein Mal pro Woche besucht werden.

Pianosa

Von den Inseln des toskanischen Archipels liegt die Insel Pianosa am weitesten vom Festland entfernt. Sie hat eine Fläche von nur 10 km². Bis von wenigen Jahren befand sich auf Pianosa noch ein Gefängnis, weshalb es noch bis heute verboten ist, ohne schriftliche Genehmigung hier anzulegen.

Montecristo

Die kleine Insel Montecristo hat nur etwa 10 km² Fläche. Hier befindet sich ein Naturschutzreservat, daher ist die Insel unbewohnt und nur mit Genehmigung zu betreten.
Auf der Insel leben viele interessante Vögel und eine wilde Ziegenrasse.
Berühmt wurde Montecristo durch den Roman „Der Graf von Montecristo“ von Alexandre Dumas.

Copyright Fotos: Fotolia

 

 

Autor:

Patrick Schnurr